BannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbild
     +++  Einladung zur 160. Mitgliederversammlung (JHV)  +++     
     +++  MTV-Schwimmerinnen bei den NDM in Hannover  +++     
Druckansicht öffnen
 

2013 - 2022

Chronik des Jahres 2013
Das Jahr 2013 sollte als eines der schwersten Jahre der Nachkriegszeit in die Geschichte des MTV eingehen. Nie zuvor gestaltete sich die Bereitschaft zur Mitarbeit im Vorstand schwieriger als in diesem Jahr und dunkle Wolken zogen über den Vereinshimmel auf.


Während es anfangs des Jahres noch einen LSB-Workshop zur Vereinsanalyse mit 17 Teilnehmern inkl. einer AquaFit Stunde im Café Bastu gab, der die Schwachstellen im MTV eindeutig aufzeigte, wurden die Vakanzen im Vorstand immer größer: Das Amt des Vorsitzenden war bereits seit 2011 vakant und so musste die 151. Jahreshauptversammlung am 01.03.13 nunmehr auch noch den Rückzug von Hans-Peter Kliesch (Stv. Vorsitzender), Ralf Probst (Stv. Vorsitzender) und Nicole Pietsch (Schatzmeisterin) verkraften. Eine für den MTV extrem schwierige und zugleich gefährliche Situation war eingetreten.


Auf dieser teilweise sehr emotional geführten JHV ging es jedoch hauptsächlich um die Aufarbeitung der Vergangenheit - Gründe der Rücktritte wurden gefordert und Schuldzuweisungen schnell ausgesprochen. Schnell war mit dem letzten verbliebenen Mitglied des geschäftsführenden Vorstands, Oberturn- und Sportwart (OTW) Klaus Dörries, jemand gefunden, der zwar niemals zur Sache der Rücktritte angehört wurde, aber für die Amtsniederlegungen der Vorstandsmitglieder und die der letzten Jahre in Gänze indirekt verantwortlich gemacht wurde. Die JHV wurde im Hinblick auf die geschäftsführende Vorstandsbesetzung zu einem Disaster. 


Am 01.06.13 war es dann so weit: Noch nie in der Geschichte des MTV musste eine außerordentliche Mitgliederversammlung (aoJHV)  zur Sicherstellung des Geschäftsbetriebs im MTV einberufen werden. Viele Gespräche wurden mit möglichen Kandidaten für Vorsitz und Vorstand geführt: Es gab eine Absage nach der anderen, so dass der OTW Klaus Dörries aufgrund der Kritik an seiner Person auch seinen Rücktritt als OTW bekannt gab, um den Weg für eine komplette Neuwahl freizumachen.


Auf der aoJHV fanden sich dann nach intensiven Vorgesprächen mit Thomas Mehrländer (Stv. Vorsitzender), Rita Dörries (Stv. Vorsitzende), Britta Dörries (Schatzmeisterin) und Dr. Herbert Pfuhl (Oberturn- und Sportwart)  erfreulicherweise 4 Mitglieder, die dem MTV in dieser schwierigen Zeit hilfreich zur Seite stehen wollten. Unter diesen Umständen entschloss sich Klaus Dörries aufgrund von Vorschlägen, und auf Bitten treuer Wegbegleiter der letzten 15 Jahre, auch zur Kandidatur für das Amt des Vorsitzenden zu kandidieren. Zusammen mit Andreas Bengel (Pressewart) und Kai Stolze (Stv. Schatzmeister), welche auf der ordentlichen JHV am 01.03.13 gewählt wurden, konnte der neuer Vorstand von diesem Zeitpunkt an schon erleichtert in die Zukunft blicken.


Verabschiedet im Rahmen von Ehrungen wurden aus dem Vorstand ferner Melanie Lohrberg (Stv. Schatzmeisterin) und Hermann Petersen (Schriftwart), Walter Aberle schied aus dem Ältestenrat aus.


Es war der Wunsch des neuen Vorsitzenden im MTV ein persönliches „Leitbild“ einzuführen, eine Zusammenfassung in handlicher Form über unser Selbstverständnis und unsere Grundprinzipien. Es soll uns, dem MTV, eine Orientierung geben und alle motivieren. Wir wollen damit auch deutlich machen, wofür wir stehen und was wir anstreben. Und so konnte der JHV im Jahre 2013 ein erstes Exemplar als Druckstück präsentiert werden.


Mit (Thommy) Egon Bröseke schied nach fast 50 Jahren Übungsleitertätigkeit im MTV ein Urgestein aus. Gleichzeitig hatte die Abteilung Schwimmen erheblich mit einer Preiserhöhung der Nutzungsgebühren für das Schwimmbad zu kämpfen, welche nur unter deren Zusage von Erwirtschaftung von mehr Einnahmen durch AquaFit Kurse oder sonstiger Eigenbeteiligungen vom Vorstand übernommen wurde.


Opfer dieser Preiserhöhung wurde die Abteilung Behindertensport, die die Mehrkosten für ihre Übungsabende im Hallenbad nicht kompensieren konnte und deshalb ihre Übungsstunden in die Klinik an der Gande verlegte. Einer ihrer besten Schwimmer, Michael Kölle, erzielte bei den Deutschen Kurzbahnmeisterschaften am 16.11.2013 in Goslar immerhin jeweils Platz 2 über 200m Lagen und 200m Rücken und Platz 3 über 1500m Freistil.


Mit Übernahme der Finanzen durch die neue Schatzmeisterin Britta Dörries waren auch erhebliche organisatorische Änderungen im MTV verbunden und so wurden Finanzbuchhaltung und Mitgliederverwaltung bei ihr zusammengeführt, die Einnahmen-Ausgaben-Übersicht in den steuerrechtlichen neuen Formen des 4-Säulen Prinzips  erstellt, sowie der Wegfall der vierteljährlichen Beitragseinzüge eingeführt. Dazu musste noch mit dem LEXWARE Vereinsverwaltungsprogramm eine neue EDV aufgebaut werden, das alte MS-DOS System WTVerein hatte ausgedient. Aufgrund der Bereinigung vieler „Karteileichen“ und der vielen Mitgliederanschreiben mit dem Hinweis auf die Situation im geschäftsführenden Vorstand und der Ankündigung des SEPA Lastschrift Verfahren fiel der Mitgliederbestand zum Jahresende dramatisch von 858 auf nunmehr 766 Mitglieder.


Mit Philipp Otto beschäftigt der MTV ab dem Sommer 2013 bereits zum zweiten Mal einen Freiwilligendienstleistenden (FWD).


Für den Donnerstagskurs im AquaFit konnte nach Britta Zimmermann mit Laura Knoop eine neue Kursleiterin gewonnen werden.


Eine besondere Ehre erfuhr Hans-Peter Kliesch am 14.09.13, als er für sein Wirken um den Sport im Rahmen des „31. Tag der Ehrenamtlichen des Landes Niedersachsen“ in Göttingen Urkunde, Nadel und Glückwünsche aus den Händen des Finanzministers Peter Jürgen Schneider erhalten durfte.


Sportlich gesehen gab es 2013 neben vielen schönen Erlebnissen und Leistungen leider weitere Verluste im Laufe des Jahres zu beklagen: Die sehr lebhafte junge Gruppe der RadKids um Übungsleiterin Gabi John (geb. Peschke) und die Floorballgruppe unter Annika Walther mussten aus beruflichen Gründen der Übungsleiter eingestellt werden.


Ute Breitenstein zieht sich nach vielen Jahren aus dem Tischtennis als Übungsleiterin zurück, da mit Kai Stolze und Philipp Otto gleich zwei FSJLer während ihres Freiwilligenjahres die Übungsleiterlizenz Tischtennis erwerben konnten. Mit Andreas Bengel, zugezogen aus Hessen und langjähriger Tischtennisspieler versucht sich ein Dritter an der Ausbildung. Es bleibt bei dem Versuch.


Am Weihnachtsmarkt 2013 nimmt der MTV seit langer Zeit wieder einmal mit vier Gruppen teil und kann stolz die eigens dafür neu angeschafften „Strandfahnen“ präsentieren.


Rebecca Eggeling scheidet zum Jahresende aus familiären Gründen als Übungsleiterin im Behindertensport aus.


Chronik des Jahres 2014
Seit dem 1. Januar 2014 gibt es eine bundesweite zentrale Prüfstelle, die im Auftrag der beteiligten Krankenkassen und Krankenkassenverbände Präventionskurse hinsichtlich ihrer Förderfähigkeit gemäß § 20 Abs. 1 SGB V prüft. Viele MTV-Kurse wurden in der Vergangenheit durch die Krankenkassen oftmals prämiert und bei der Prüfung auch nicht beanstandet. Jetzt bedeutet es für die Übungsleiter viel Arbeit die schriftliche Ausarbeitung ihres Kurses für jede Stunde zu fertigen und in ein Portal hochzuladen. Kaum noch Kursangebote im MTV werden seitdem bezuschusst. 


Im März fanden erstmalig Abteilungsleiterwahlen für die neu geschaffene Abteilung Turnen statt: Mit Melanie Lohrberg und Susanne Wolter konnten zwei erfahrene Kräfte für Leitung und Stellvertretung gefunden werden. Die ehemalige Zuständigkeit des „Oberturn- und Sportwart“ ging ein für alle Mal zu Ende.


Beim Neujahrsempfang der Stadt Bad Gandersheim am 09.01.14 wurde Hans-Peter Kliesch für seine Verdienste um die Förderung des Sports im MTV als erster MTVer und als erster in der Stadt mit dem neu geschaffenen Ehrenamtspreis der Stadt ausgezeichnet.


Auf der JHV wurde das Amt des Schriftwarts mit dem ehemaligen FSJler im MTV, Philipp Otto besetzt. Die Jugend Versammlung wählte Michelle Keuntje zum Jugendwart, Jan Werner Wehrhahn zum Stellv. Jugendwart und Anna-Lena Kropp als Beisitzerin.


Der Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie Wagd Mohammd von der HELIOS Klinik hält zur Auflockerung der JHV eine Präsentation zum Thema Sportverletzungen.


Der Vorstand stellt die bislang üblichen Glückwunsch- und Gutscheinkarten zur Konfirmation und Kommunion seiner MTV Kinder ein und investiert stattdessen mehr Geld in die allgemeine Mitgliederpflege.


Auf der Abteilungsversammlung Behindertensport am 26.05.2014 wurde Hannelore Kükemück als Stellvertreterin gewählt, nachdem Henning Pawlicki sein Amt hier aufgegeben hatte. Das therapeutische Schwimmen wechselt von der Paracelsus Klinik an der Gande in die Klinik Dehneweg „Am See“.


Im MTV wird die Ehrenamtsversicherung bei der Verwaltungsberufsgenossenschaft (VBG) abgeschlossen: Alle satzungsgemäß gewählten Vorstandsmitglieder, Abteilungsleiter und deren Stellvertreter sind von nun an bei der VBG freiwillig gegen Unfallgefahren versichert.


Ab Sommer 2014 wird es keinen Freiwilligendienstleistenden (FSJler) mehr im MTV geben, da der Vorstand nahezu komplett ist und der Haushalt Einsparmaßnahmen erfordert.


Herbert Pfuhl versucht den Aufbau einer neuen Wandergruppe im MTV: Nach dem eine Wanderung mit geringer Beteiligung durchgeführt wurde wird dieses Vorhaben aber zunächst wieder auf Eis gelegt.


Unter Führung des MTV wird beschlossen die drohende Schließung der Turnhalle Geb. 5 des Gymnasiums zu verhindern. Eine Resolution des Schulelternrates wird verfasst und ein vom MTV und vielen Stadtvereinen gemeinsam verfasstes Schreiben wird dem Landkreis persönlich überreicht: Zusammen mit der Bürgermeisterin Schwarz, Bauamtsleiter Schnute, Elternvertreter Braun, Schulleiter Baade und dem MTV Vorsitzenden Klaus Dörries findet ein Gesprächstermin beim Vertreter des Landrates, Herrn Dr. Heuer, 1. KR, statt. Es wird „Aufschub“ gewährt, wenn auch die sinkenden Schülerzahlen und die Verfügbarkeit weiterer Hallen nichts Gutes ahnen lässt. 

 

Der MTV ist als erster Stadtverein bei dem Onlineportal FIS ( www.fruehe-hilfen-niedersachsen.de ) mit dem Eltern-Kind Turnen angemeldet. Bei dem Onlineportal handelt es sich um eine Anlaufstelle für Interessierte, die auf der Suche nach Angeboten unterschiedlichster Art sind.


Im MTV wird ein den steuerrechtlichen Ansprüchen gerechtes Inventarverzeichnis eingeführt. Das Inventarverzeichnis ist Teil der Vermögensaufstellung und verpflichtend zu führen. Es gibt einen guten Überblick über die größeren Anschaffungen der Abteilungen und deren Buchwert (Restwert nach Abschreibung).


Aufgrund datenschutzrechtlicher Bestimmungen und zur Abwehr von möglichen steuerrechtlichen Nachteilen beginnt eine Aufräumaktion in der Geschäftsstelle: Berge von Akten, die aufgrund gesetzlicher Vorschriften nicht mehr vorgehalten werden müssen bzw. dürfen oder offensichtlich keinen historischen Wert besitzen, werden fachgerecht durch die Lammetal-Werkstätten unter Aufsicht von Christine Stolze in einer mehrmonatigen Aktion kostenfrei für den MTV entsorgt. 


Die Turn- und Sportratsitzung im November findet aus Gründen der Unterstützung des Solebads im Cafe Bistro Mathilda statt, welches vom Förderverein Schwimmbad betrieben wird.


Am 15./16.11.14 weilt der Vorstand auf einer Klausurtagung in Clausthal-Zellerfeld. In der Bildungsstätte des LSB werden mit Hilfe des Referenten Jörg Beismann wichtige Themen besprochen und die Strategie des MTV für die nächsten Jahre wird festgelegt.


Die Kinderweihnachtsfeier findet nach vielen Jahren an gleicher Stelle nun zum letzten Mal im Kino GANDEON statt, da der weihnachtliche Rahmen und der Bezug zum MTV fehlte. „Man war halt im Kino und nicht auf der MTV Weihnachtsfeier“.


Zum Jahresende beschließt der Vorstand die Kursgebühren neu festzulegen und für Mitglieder deutlich günstiger zu gestalten: Die Kursgebühr Pilates für MTV-Mitglieder entfällt, für AquaFit wird die Kursgebühr für Mitglieder gesenkt und für Nichtmitglieder erhöht.


Mit Ablauf des Jahres 2014 tritt Gerda Dahmen aus Altersgründen aus dem Ältestenrat zurück.


Chronik des Jahres 2015
Im Januar 2015 hat Christiane Bretschneider neben der Übungsleitertätigkeit nun auch die Abteilungsleitung von Dieter Kappei übernommen, welcher nach zehn Jahren und Gründung dieser Abteilung auf eine erneute Wahlzeit verzichtete. Mit Angela Möhle, als stellvertretende Abteilungsleiterin und Übungsleiterin der Classic-Gruppe, bilden diese beiden nunmehr die Spitze der Abteilung.


Aufgrund eines Familienglücks konnte Britta Zimmermann die Leitung der Donnerstagsgruppe AquaFit leider nicht mehr weiterführen, mit Katja Becker konnte jedoch schnell ein Ersatz geführt werden. Auch Schwimmtrainer Robin Zugehör hat den MTV aus beruflichen Gründen im August 2015 verlassen.


Nach einer acht jährigen Leitung der Faustballabteilung legten Jürgen Meyer und Hans Erich Karow die Ämter nieder. Ein junger, dynamischer und zuverlässiger Sportkamerad erklärte sich bereit, diesen Part zu übernehmen: Hans-Georg Swidereck wurde im Februar einstimmig zum Abteilungsleiter gewählt. Heinz Reinelt unterstützt und begleitet ihn dabei als Stellvertreter.


Der Vorstand des MTV arbeitet weiter an seiner „Netzwerk Sport Initiative“: Nun heißt es 2015 diese Erkenntnisse als Hausaufgaben im MTV auch umzusetzen und die mittlerweile erarbeiteten Verbindungswege in einem sportlichen Netzwerk  auch konkret anzugehen, Jugendaktivitäten eingeschlossen. Ein Punkt war dabei wieder einmal die Kontaktaufnahme zur SVG Grün-Weiß, um eine künftige Kooperation anzugehen. Trotz mehrfacher Bitten des MTV einmal zu einem „runden Tisch“ zusammen zu kommen, ging es hier seitens der SVG nicht weiter. Aus Sicht des Vorstandes wird der MTV dieses Thema auch nicht mehr weiter treiben.


Der Zustand der Sporthalle des Gymnasiums, Halle 5, Übungsstätte nicht nur der vielen MTV-Gruppen, wird immer schlechter. Auf Anraten des Vorsitzenden wird der Umzug ins Schulzentrum forciert und Ende Mai abgeschlossen. Die wenigen verbliebenen Gruppen müssen sich im Ernstfall von nun an selbst um Ersatzmöglichkeiten kümmern. Für die Leistungsturnerinnen ist jedoch kaum adäquater Ersatz zu finden. Selbstverständlich unterstützt der MTV nach wie vor das Gebäude 5 durch Hallennutzung auch bei neuen Angeboten.


Aufgrund der Auflösung einer Rücklage in Höhe von fast 10.000 EUR beschließt der Vorstand erste Einsparmaßnahmen anzustreben:  Auf eine geschaltete Annoncierung im Gandersheimer Kreisblatt wird künftig verzichtet. Es wird lediglich durch einen Anzeigen- Presseartikel auf die Versammlung hingewiesen. Die eingesparten 380€ sollen dafür zugunsten eines gemütlichen Beisammenseins bei der JHV verwendet werden, was eine breite Zustimmung fand. Ehrungsgeschenke sollen möglichst aus dem Sponsoring kommen, von nun an gibt es Kinokarten und Schwimmbad-Freikarten. Teure Ehrengaben für Mitglieder werden durch kostenfreie Essenseinladungen ersetzt. Alle Abteilungen werden gebeten verstärkt in die Sponsoring- oder Zuschusssuche einzusteigen und bei Großanschaffungen bereit zu sein, Förderanträge mit zu erarbeiten. Persönliche Kontaktpflege, verbunden mit Materialbündelung bei Einkäufen bescheren dem MTV interessante Nachlässe, welche bei Einzelbestellungen so nicht verhandelbar wären.


Der Festnetz Telefon- und Internetanschluss der Geschäftsstelle wird gekündigt, Gas- und Stromverträge werden mit erheblich günstigeren Anbietern geschlossen und der Umstieg auf eine neue kostengünstigere Homepage wird beschlossen - allesamt Maßnahmen zur Stabilisierung des Haushaltes.


Bei der Eröffnung des Gartens der Generationen am 27.06.  ist der MTV mit einer großen Teilnehmeranzahl  vertreten und übernimmt durch seine Übungsleiter die Einweisung der Zuschauer in die neuen Freizeit- und Fitnessgeräte in diesem Bereich.


Thema Geselligkeit: 2015 sollte der Auftakt zu mehr Geselligkeit im MTV werden und zwar so viel, wie jeder gerade noch akzeptieren möchte. Keine Überfrachtung, aber Stück für Stück etwas näher zusammenzurücken. Aus diesem Grunde gibt es auch wieder die ersten Tagesfahrten als Angebote: PS SPEICHER und INFA Hannover! Die Beteiligungen sind jedoch sehr enttäuschend, so dass keine weiteren Aktivitäten hier mehr geplant werden.


Der Vorstand des MTV beschließt sich aus der Stadt Aktion „Willkommen-Baby“ zurückzuziehen, da das dafür vorgesehene Vorstandsmitglied die Verfügbarkeit von MTV-Gutscheinen und Geschenken nicht konsequent sicherstellen konnte und es so „mal Gutscheine gab und mal nicht“.


Der MTV beteiligt sich am KSB-Programm „Kostenübernahme von Vereinsbeiträgen für Langzeitarbeitslose“ und stellt abermals seine hervorragende soziale Einstellung dar.


Mehrere Versuche den MTV-Gedenkstein im Stadion einen anderen weniger beschwerlich zu erreichenden Platz zu verschaffen scheitern endgültig an geeigneten Alternativen. Eine Platzierung am Ehrenmal der Stadt Bad Gandersheim wird seitens Rat und Verwaltung abgelehnt.
Der Übungsbetrieb Schach wurde im Sommer eingestellt und wird bis auf weiteres nicht mehr stattfinden. 


Der MTV unterstützt eine Anfrage des Bündnisses für Familie zum Bau eines Boules-Platzes in Bad Gandersheim im Garten der Generationen. Ein Zuschussantrag des MTV an die Sportstiftung des LK Northeims wird zurückgewiesen, da nach deren Unterlagen das Bündnis für Familie bereits Zuschüsse für den Bau bekommen hat. Der Vorstand steigt daher mit sofortiger Wirkung aus dem Projekt aus.


Der Vorsitzende des Ältestenrats bekommt nunmehr die Protokolle der Vorstands- und Turn- und Sportratsitzungen, sowie alle Einladungen zu diesen Sitzungen. Ziel ist die umfassende Versorgung von Informationen an den Ältestenrat um diesen in die Lage versetzen zu können seinen satzungsgemäßen Aufgabe nachzukommen. Gleichzeitig bittet der Vorstand den Ältestenrat die Vereinsarbeit hinsichtlich Traditionspflege und Anregungen zum Vereinsleben mehr zu unterstützen und sich gerade für die älteren, nicht mehr Sporttreibenden Mitglieder federführend einzusetzen. 


Der MTV ist durch seinen Vorsitzenden im „Netzwerk Flüchtlinge - ein Leben“ der Diakonie vertreten und wird die Integration von Flüchtlingen in den Sport zu unterstützen.  400 Flüchtlinge ziehen ins ehemalige Hotel Bartels ein, der MTV unterstützt mit humanitärer Hilfe und bekommt dafür viel positives Feedback. Von nun an werden die Übungsstünden des MTV „bunter“, da auch die Flüchtlinge unsere Angebote nutzen.


Ein Versuch des Vorstands, eine abteilungsoffene und gemeinsame Kinderweihnachtsfeier anzubieten scheitert bereits im Ansatz: Zu groß ist der Widerstand einzelner Abteilungen!


In der Abteilung Tischtennis läuft es nicht ganz so rund: Die erste Mannschaft wird sich aufgrund mangelnder Spieler aus dem Wettbewerb zurückziehen. 


Die jährliche Turn- und Sportratsitzung findet unter großer Teilnahme im Bistro des Solebad statt. Ein interessanter Vortrag zum Thema „Zahn ausgeschlagen – was tun“ durch ZA Dr. Jendraszek führt dazu, dass dem MTV „Zahnrettungsboxen“ kostenlos übergeben werden.


Claudia Konang-Mehrländer verlässt als Übungsleiterin die Eltern-Kind Turnen Gruppe, ab sofort übernimmt von nun an Nina Barke.
Thomas Mehrländer erklärt zum Jahresende von seinem Amt als Stellv. Vorsitzenden des MTV zurückzutreten.


Chronik des Jahres 2016

Erstmalig konnten wir seit langer Zeit wieder sämtliche Vorstandsämter besetzen, denn dank einer beherzten Anfrage an potentielle Kandidaten haben wir mit Tobias Barke, Kurs- und Freizeitwart und Petra Siegmann, Stellvertretende Vorsitzende zwei überaus aktive Mitarbeiter bekommen, die schnell ihren Rhythmus fanden: Projekt neue Homepage, Digitalisierung der Ehrungsunterlagen, Urkundenmappen, Aufnahme des MTV in das OLG Verzeichnis der gemeinnützigen Einrichtungen für Bußgeldüberweisungen, liefen sehr schnell an und wurden angepackt. 


Die Flüchtlingswelle, welche im Herbst 2015 begonnen hatte, führte nun dazu, dass auch im MTV immer mehr Flüchtlinge Sport treiben: Eritrea, Syrien, Afghanistan und Ruanda sind hier die meistgenannten Herkunftsländer und bereichern den Sport. 


Hannelore Kükemück wird zur Inklusionsbeauftragten im MTV ernannt, Birgina Reinelt übernimmt als Nachfolgerin von Angela Papenberg die bei unseren Mitgliedern sehr beliebten Geburtstagsbesuche.


Viele Übungsleiter und Interessierte nahmen am 15.02.16 an einer gymnastikinternen Fortbildung „Faszien Training mit der Black Roll“ teil unter der Leitung von Cathrin Cronjäger (Ext) und waren schon erstaunt, welch Bewegung, aber auch welch Schmerz von diesem kleinen Ding ausgehen kann. Das Ziel, dieses Training als Abwechslung immer mal wieder in die regulären Übungsstunden zu bringen, ging voll auf.


Elisabeth Dalem startet mit ihrer kleinen Gruppe „Wandern und Kultur“ zu einer Winterwanderung auf den Flugplatz ins neue Jahr; Museumsbesuch Seesen, Radwanderung und eine Tierfütterung am Bergkurpark. werden folgen.


Anna-Lena Kropp, Beisitzerin im Jugendvorstand, steigt anfangs des Jahres aus der Jugendarbeit aus, da sie sich vermehrt auf ihre bevorstehende Abiturprüfung vorbereiten möchte.


Eine besondere Ehrung durch die Stadt bekam Angela Papenberg am 03.03.16, welche für ihr Lebenswerk „Übungs- und Abteilungsleitung Gymnastik im MTV sowie Vorstandsarbeit“ den Ehrenamtspreis der Stadt Bad Gandersheim bekam.


Im April 2016 gab Susanne Wolter langjährige Übungsleiterin bei den Turnmäusen ihr Amt als Übungsleiterin ab.


Der KreisSportBund Northeim startet ein Sportgeräteförder-programm, welches dem MTV in den nächsten drei Jahren einen regen Materialaustausch bringen wird.


Der Vorstand beschließt auf Vorschlag des Vorsitzenden die Anschaffungen von roten Urkundenmappen, um bei Ehrungen die Urkunden noch würdiger aushändigen zu können. Gleichzeitig wird mit dem „Fire Drive“ auf der JHV ein neues Ehrenschild präsentiert, dass nunmehr optisch schon einem richtigen Award nahe kommt.


Die Reservistenkameradschaft Bad Gandersheim, vertreten durch HFw d.R. Oliver Dahlmann und Fw d.R. Rolf Laue,  spenden dem MTV 555 Euro aus Anlass der Sammelaktion „Entsorgung alter Weihnachtsbäume“  Es wird die letzte Aktion der Reservisten hierzu sein.


Heidi Norgall, bisherige Übungsleiter-Vertretung der Gruppe Gymnastik III übernimmt im Sommer 2016 unfreiwillig die Nachfolge von Gudrun Sander. Gudrun wurde unter großer Anteilnahme des MTV beigesetzt.


Am 21.07.2016 sorgte erheblicher Starkregen mit bis zu 60 Liter Niederschlag pro Quadratmeter in weniger als einer Stunde zu erheblichen Schadensereignissen, besonders betroffen der Kellerbereich des Sole-Waldschwimmbads an der Hildesheimer Straße und damit direkt die Abteilung Schwimmen. Auch der Raum mit Trainingsutensilien und Wellenkillerleinen stand komplett unter Wasser und war mit Schlamm überzogen. Für fast drei Monate kommt der Trainingsbetrieb im Solebad zum Erliegen und auf Ersatzstätten in Greene, Seesen und Alfeld muss ausgewichen werden.


Mit über 70 Teilnehmern nahmen der MTV am 19.08. daher an der Aktion „Gandersheim bewegt sich - Rettet das Sole-Waldschwimmbad“ teil. Dies war aufgrund der Hochwasserkatastrophe für uns alle selbstverständlich.


Step Aerobic feiert das 20 -jährige Bestehen im Rahmen einer Wanderung mit Hütteneinkehr. 


Eine neue Homepage wird dem MTV am 30.09.16 präsentiert, kostenlos entwickelt vom Förderverein Azubi-Projekte.


Zur Großen Turn- und Sportratsitzung am 09.11.16 kam Kai Schröder, vom Behindertensportverband Hannover (BSN), als Gast und stellte die Möglichkeiten der Inklusion im Verein anhand von praktischen Beispielen dar.


40 MTV-Mitglieder nahmen an der KVV Blumenpflanzaktion am 12.11.16 teil, wo wir ca. 2.000 Narzissen Zwiebeln im Garten der Generationen pflanzten.


Die Öffnungszeit unserer MTV Geschäftsstelle, montags von 18-19h wurde leider von immer weniger Mitgliedern in Anspruch genommen. Der Vorstand beschließt daher die Geschäftsstelle nur noch jeden 1. Montag im Monat (außer in den niedersächsischen Schulferien oder an schulfreien Tagen) durch den Vorsitzenden zu besetzen. 


Beate Allmer (Ext) übernimmt die neue Kursleitung für den Donnerstag-Kurs AquaFit, Helga Reißig wird Nachfolgerin von Angela Papenberg als Abteilungsleiterin Gymnastik.

 

Nina Schütte, ÜLn Schwimmen, verlässt aus Studiengründen die Abteilung Schwimmen,  mit Max Kofler (Ext) kann nur kurzfristig Ersatz gefunden werden. 

 

Mit Laura Sandvoß, ÜL Leistungsturnen,  verlässt eine weitere langjährige Trainerin aus arbeitsplatzgründen Bad Gandersheim.


Chronik des Jahres 2017
Nach Jahren der Abstinenz des Wanderns wurde mit „Wandern und Kultur“ um Elisabeth Dahmen eine neue Gruppe im MTV etabliert welche Wandern mit Kulturerlebnissen verbinden möchte. Organisatorisch gehört diese zur Abteilung Nordic Fit.


Tischtennis: Im Januar des Jahres entschied sich Ute Breitenstein nach 12 jähriger Tätigkeit ihr Amt als Abteilungsleitung niederzulegen. Auch Henning Friemelt legte sein Amt als Stellvertretung nieder, sowie Liesa Weber ihr Amt als Kassenwartin. Bei den Neuwahlen entschied man sich für Ramona Ehmann als neue Abteilungsleiterin und Christina Knop als ihre Stellvertretung.


Herbert Pfuhl bekommt für sein Lebenswerk Abteilung und Vorstand am 09.03.2017 den Ehrenamtspreis der Stadt Bad Gandersheim verliehen.
Jörg Dörries wurde am 16.03.2017 als neuer Abteilungsleiter gewählt und löst Andrea Last ab.


Auf der 155. JHV wird eine neue moderne Satzung eingeführt, die die alten Vorstandsbegrifflichkeiten (z.B. Oberturn- und Sportwart) mit neuer Bezeichnung wie Vorstand Sport ablöst. Gleichzeitig werden „Beisitzer“ eingeführt und der komplette Vorstand insgesamt deutlich verkleinert. Norbert Seiffert wird zum Ehrenmitglied ernannt, Peter Kliesch und Joachim Müller überlassen dem MTV ein wunderschönes Fotobuch über die „Ersten 100 Jahre MTV.


Die Stadt Bad Gandersheim versucht die Wiederbelebung des „Sportforums“, welches von den Vereinen aber nicht angenommen wird.


Peter Kliesch und neun weitere Mitglieder nehmen am Deutschen Turnfest ab 03.06.2017 in Berlin teil. Es wird die letzte Organisation von Peter Kliesch sein, Nachfolger/in wird gesucht.


Am 21.10.17 findet in Bad Gandersheim der erste Kerl-Gesund-Tag der Sportregion Südniedersachsen mit insgesamt 25 Teilnehmern statt, es ist nach dem Kursangebot vom 05.09.2017 auch die Geburtsstunde des Badminton im MTV mit Übungsleiterin Petra Sievers und Hans-Georg Wölki. Gleichzeitig aber auch das Ende Prellball.Die seit längerer Zeit ruhende Volleyball-Abteilung des MTV wird Ende 2017 nun offiziell vom NWVV Verband abgemeldet. 


Rainer Meyer legte am 05.11. aus persönlichen Gründen als Schwimmtrainer im Herbst sein Amt nieder.


Ein großes Maß an Hilfsbereitschaft  als Übungsleiter von Louisa Kalas, Beatrix Bünger, Petra Siegmann, Birgina Reinelt, Christiane Bretschneider, Gabi Piedmont und Birgit Henke sorgten dankenswerterweise dafür, dass das Kinderturnen vorübergehend nicht zum Erliegen kam. Diese Lücken an ständigen Übungsleitern konnten mit Michelle Keuntje und Nils Strohmeier nun endgültig geschlossen werden.


Für AquaFit konnte für den Abgang von Beate Allmer (Extern) mit Christiane Bretschneider ein heimischer Ersatz gefunden werden. Die VSG Gruppe um Rita Hagemann hat mittlerweile nur noch 1 Teilnehmer und löst sich zum Jahresende auf.


Chronik des Jahres 2018
Zum Jahresanfang ist Beatrix Bünger auf eigenen Wunsch als ÜLn Kinderturnen ausgeschieden.


Die Möglichkeit „Parcours“ im MTV anzubieten, wird eingehend geprüft und befürwortet. Sie scheitert trotz vorhandenem Übungsleiter leider an freien Sporthallenzeiten.


Erstmalig wird angedacht im MTV DiscGolf am Hagenberg Süd anzubieten, jedoch erweisen sich die Vertragsbedingungen in puncto Haftung und Vertragslaufzeit eher hinderlich, das Vorhaben wird zum Jahresende daher verworfen.


 Aus dem Jugendvorstand sind Michelle Keuntje und Jan Wehrhahn ausgeschieden. Nachfolger wurden auf der am 12.02. durchgeführten Jugendveranstaltung nicht gefunden.


Auf der JHV scheidet Philipp Otto als Beisitzer aus, Michelle Keuntje wird als Beisitzerin neu in den Vorstand gewählt. Hans-Erich Karow scheidet aus dem Ältestenrat aus.


Erstmalig wurden auch für langjährige Mitarbeit im Jugendbereich zwei Ehrungen durch den Vorstand der Sportjugend Northeim-Einbeck vorgenommen. Bislang war diese Art der Ehrung eher unbekannt im MTV.


2018 wurden wir offiziell als „Kinderturn-Club“ zertifiziert: Im Stadtgebiet haben wir somit ein Alleinstellungsmerkmal, im Landkreis Northeim gibt es mit dem SC Bodenfelde, der TSG Echte und uns lediglich 3 Anbieter qualifizierten Kinderturnens.  Mini-Sportabzeichen für die Kleinsten und das Kinderturnabzeichen werden mit großem Erfolg in den Turngruppen absolviert.


Die Abt. Tischtennis hatte den Wunsch an den Vorstand geäußert eine Spielgemeinschaft mit Heckenbeck gründen zu wollen, aufgrund nur noch weniger Mitglieder der Abteilung Tischtennis im MTV und zur Sicherung dieses Sportes auch ein alternativloser Schritt. Eine entsprechende Vereinbarung über die neue Tischtennis Spielgemeinschaft „SV Heckenbeck / MTV Bad Gandersheim“ wurde geschlossen.


Prellball im MTV wurde weitestgehend durch Badminton ersetzt und wird nur noch sporadisch gespielt. Als eigenständige Gruppe ist Prellball seit 2018 Geschichte.


Im Wettkampfturnen wird es zukünftig eine einmalige persönliche Wettkampf-ID geben, die lebenslang und persönlich gilt. Die Kosten dafür werden vom Mitglied getragen.


Petra Sievers und Raphael Wagner absolvieren die Prüfung zum Sportabzeichen - Abnehmer und unterstützen somit Manfred Schwan, welcher aus Altersgründen seinen Rückzug zum Ende 2019 bereits angekündigt hat.


Der Schaukasten der Geschäftsstelle wird von Heinz Reinelt aufgearbeitet und erfährt einen frischen roten Anstrich.


Jugendfreizeitheim (JFH) Silberborn – Ungeachtet der politischen oder der persönlichen Meinung eines jeden Einzelnen hat der Vorstand des MTV das Bürgerbegehren des Turnkreises Northeim-Einbeck  unterstützt und sich durch das Sammeln von Unterschriften an dem Bürgerbegehren beteiligt. 


Im Sommer des Jahres konnte der Vorstand sich mit Wirkung vom 13.06.2018 erstmals eine neue Geschäftsordnung geben, um sich in der allgemeinen Vorstandsarbeit noch sicherer bewegen zu können.


Im gesegneten Alter von 97 Jahren verstarb unser Ehrenmitglied Gerda Dahmen. Gerda war bis dahin das ältestes und zugleich am längsten verbliebene Mitglied im MTV.


Erstmalig nahm eine Gruppe des MTV, die Leistungsturnerinnen, am Bauernmarkt teil. 


Die jährlichen Turn- und Sportratsitzungen verlieren scheinbar mehr und mehr an Interesse, die dort vermittelten Informationen und Hinweise für die Vereinsarbeit „verpuffen“ quasi und finden kaum Zuhörer geschweige denn Anwendung.


Im Vitalpark werden die beiden Gruppen Warmwassergymnastik aufgrund Kostengründen und Anzahl der Mitglieder zusammengelegt.


Die Sportlerehrung der Stadt Bad Gandersheim wählte zur Überraschung aller Anwesenden mit Udo Kükemück, ein MTV-Mitglied aus dem Bereich Behindertensport, den Sportler des Jahres 2018. Eine neue Auswahlkommission in der Zusammensetzung Rolf Klüger, Uwe Grande und Hans-Peter Kliesch würdigte Udo´s langjähriges Engagement im Behindertensport.


 „Ehrenamt überrascht“ heißt eine tolle Aktion des Landessportbundes. Jens Tschäpe wird für seine unentgeltliche Tätigkeit als Übungsleiter und seine Verdienste um den MTV als „Vereinsheld“ geehrt.


Jaqueline Jäger nimmt ihre Tätigkeit als ÜLn im Schwimmen auf, Anna-Lisa und Marie-Sophie Erdner scheiden zum Jahresende als ÜL Schwimmen aus.


Der MTV Bad Gandersheim und das anlässlich der Geschäftsaufgabe mittlerweile geschlossene Reformhaus Langefeld beendeten am 20.12. eine 10-jährige erfolgreiche Zusammenarbeit. Seit 2009 bezog der MTV für seine Geburtstagsjubilare gesunde und qualitativ hochwertige Produkte aus dem Reformhaus. War es anfangs Angela Papenberg, die im MTV-Vorstand bis 2014 die wichtige Aufgabe der Geburtstagsbesuche übernahm und die Präsente an die Mitglieder überbrachte, so ist es heute Birgina Reinelt, die jährlich immer zwischen 30 bis 40 Geburtstagsbesuche auch außerhalb der Stadt absolviert.


Zum Jahresende kann der MTV die Mitgliederzahl von 723 vorhalten.

 

Chronik des Jahres 2019

Das Thema „Disc Golf“ in Bad Gandersheim“ wurde Anfang des Jahres aus haftungsrechtlichen Gründen (inakzeptabler Pachtvertrag der Stadt) vom Vorstand nicht mehr weiterverfolgt.

 

Mit dem Zugang von Dr. Jürgen Köhler, als Beisitzer im Vorstand des MTV im Januar, sind wir überaus glücklich und sehr zufrieden, die Amtsniederlegung von Petra Siegmann im Februar, als Vorstand Sport, haben wir akzeptiert.

 

Die Friedrich-Ludwig-Jahn-Gesellschaft hatte alle Vereine aufgerufen, doch möglichst eine Geschichte zu ihrer Vereinsfahne zu erstellen und diese an den DTB zu senden. Für den MTV konnte Hans-Peter Kliesch aufgrund seiner langjährigen Erfahrung dafür gewonnen werden. Zusammen mit Joachim Müller, als Fotograf, ist nunmehr auch auf unserer Homepage das Ergebnis „Fahnen und Wappen Chronologie des MTV“ zu sehen und kann sehr ausführlich nachgelesen werden.

 

Auf der Jahreshauptversammlung am 23.02. schied Dr. Herbert Pfuhl auf eigenen Wunsch als Beisitzer aus, Nachfolger wurde Dr. Jürgen Köhler. Mit Ute Breitenstein rückte ein weiteres Mitglied in den Ältestenrat auf. Um die Aufmerksamkeit mal ein bisschen mehr auf das Jahresberichtsheft zu lenken, wurde ein Sport-Quiz mittels Fragebogen durchgeführt und am Ende konnten 3 Gewinner ermittelt werden. Der Vorstand hat aufgrund einer Prüfung der Termine aus Sport und Veranstaltungen und der zeitnah durchzuführenden Finanzbuchhaltung beschlossen, dass die Jahreshauptversammlung künftig grundsätzlich immer am letzten Samstag im Februar stattfinden wird.

 

Die Abteilungsversammlung der Faustballer am 25.02. setzte den Trend im MTV fort, dass sich anscheinend niemand mehr für das Amt eines Abteilungsleiters finden lässt. Die Ära der großen Abteilungen scheint zu Ende zu gehen und unaufhaltsam werden andere Modelle, die eines Ansprechpartners bevorzugt. Mit Heinz Reinelt stand jedoch zumindest ein Ansprechpartner zur Wahl, der die grundlegendsten Angelegenheiten der Gruppe nach dem Ausscheiden von Hans-Georg Swidereck künftig übernehmen wird.

 

Der Jahresempfang der Stadt Bad Gandersheim am 07.03 war mit der Freude von Birgina Reinelt verbunden, die für ihre Verdienste um den Sport den Ehrenamtspreis an diesem Abend erhielt.

 

Die Spielvereinigung SVG Grün-Weiss Bad Gandersheim, als Pächter des Stadions, erhebt eine „Benutzungsgebühr“ in Höhe von 300,00 EUR für die Absolvierung des Sportabzeichens. Der MTV wäre bereit gewesen auch dafür angemessen zu bezahlen. Wir im Vorstand haben nach Rücksprache mit den Sportabzeichen Abnehmern beschlossen diesen Vertrag nicht zu unterschreiben und nach Alternativen zur Ausrichtung des Sportabzeichens Ausschau zu halten.

 

Nun aber wurde dem MTV seitens der SVG angekündigt die Pflege der Jubiläumseiche vor dem Willi-Muhs-Heim doch zu übernehmen oder wenigstens die Kosten dafür zu tragen. Vorstand und Ältestenrat sahen hier gemeinsam höchstens eine „moralische Verpflichtung“ für den MTV sich an der Pflege der Eiche und des Geländes vor dem WMH zu beteiligen, da die Eiche seinerzeit auf dem Gelände der Stadt als Eigentümer gesetzt wurde und Laubfall als natürlich angesehen wird. Für die Pflegearbeiten ist aus unserer Sicht nach wie vor der Eigentümer bzw. der Pächter verantwortlich. Aus diesem Grund haben wir der SVG angeboten einen freiwilligen jährlichen Betrag als Spende für die Jugendarbeit zukommen zu lassen.

 

Auf der Abteilungsversammlung Schwimmen schied Nicole Erdner als Stellv. Abteilungsleiterin aus, Nachfolger wurde Ralf Bickmeyer. Auf Vorschlag des MTV wurde Jörg Dörries aufgrund seiner Verdienste für 15 Jahre Schiedsrichtertätigkeit am 22.03.2019 beim Bezirkstag Schwimmen mit der Silbernen Ehrennadel des LSN geehrt.

 

Die Gruppe Badminton für Erwachsene/ Prellball führt seit 2019 keinen aktiven Sportbetrieb mehr durch.

 

Kooperation mit der Paracelsus Klinik - Patienten können sich ab 2019 bzgl. der möglichen Teilnahme an bestimmten Sportangeboten beim MTV melden und dann kostenlos während ihres Aufenthaltes teilnehmen. Diese Handhabe wurde ja bereits in früheren Zeiten bei den Kurgästen so gelebt. Die Klinik wird dem MTV als Gegenleistung zu besonderen Anlässen Räumlichkeiten zur Verfügung zu stellen und stellt uns auch nach wie vor kostenfrei das Schwimmbad am Dehneweg zur Verfügung.

 

Mit Irish Stepdance im MTV wurde ein weiteres Kooperationsangebot gestartet. Zusammen mit dem Tanzclub Schwarz-Gold hatte die Gruppe am 29.04. einen wirklich guten Start. Mittlerweile besteht die Gruppe aus bis zu 13 Teilnehmern in zwei Gruppen, die regelmäßig zum „Steppen“ in die Sporthalle kommen und von der Trainerin Claudia Sander bestens und abwechslungsreich unterrichtet werden. Einige Neumitglieder konnten bereits hierfür gewonnen werden. Das ganze wurde vom LSB Niedersachsen aufgrund eines Förderantrages auch mit 1.000 EUR Startgeld belohnt. Mittlerweile ist der Tanz Club aus der Kooperation ausgestiegen, da eine Fusion mit einem anderen Tanzsportverein aus Seesen ein gleiches Angebot mitbrachte.

 

„O sole mio“: Nicht nur das Wasser ist teilweise in Bad Gandersheim sehr hart. Hatte sich die Wassergymnastik Anfang des Jahres auf die Zusammenlegung der beiden Gruppen zur Dienstagsgruppe gezwungenermaßen zwar geeinigt, musste sie im weiteren Verlauf des Jahres doch noch eine ganz andere harte Zeit durchleben: Geplagt von ständigen Bauarbeiten im Vitalpark, fehlender Sole im Becken oder sonstigen Anlässen zur Klage musste der Übungsbetrieb immer mal wieder ausfallen oder Einschränkungen hingenommen werden.

 

Jubiläumsveranstaltungen:
1994 seinerzeit in Kooperation mit der AOK offiziell als Abteilung gegründet, konnte die Abteilung Gesundheitssport am 05.07. nach 25 Jahren ihr Jubiläum feiern. Gerade rechtzeitig lief wieder eine Fördermaßnahmen des LSB über den Schreibtisch und so konnten sich alle Teilnehmer über einen Förderzuschuss von 200,00 EUR für den Reha-Sport aus den Händen des Finanzvorstands freuen.

 

10 Jahre konnte die Abteilung Behindertensport feiern. Viele schöne Veranstaltungen wurden eigens hierfür durchgeführt, unterstützt mit einer finanziellen Spende der Geschäftsleute Da Mucilli. Auch die Nordic Walking Classic Gruppe kann nunmehr auf stolze 10 Jahre zurückblicken. Angela Möhle übernahm darüber hinaus zum Jahresende die Abteilungsleiterrolle, Christiane Bretschneider wechselte in das Amt ihrer Stellvertreterin.

 

Unter die Aktion Sorgen und Nöte fällt derzeit die ehemalige Aushängeabteilung im MTV, das Tischtennis: Mit Kai Stolze als Jugendtrainer haben wir hier „den letzten Mohikaner“ seitens des MTV, so dass die derzeit unter dem SV Harriehausen gemeldeten Jugendspieler wenigstens eine kleine Perspektive haben.

 

Die Herren, unter der Spielgemeinschaft SG Heckenbeck/Bad Gandersheim plagen derzeit ebenfalls viele gesundheitliche Probleme, das sportliche Weiterkommen hinkt arg hinterher, aber die Kameradschaft untereinander ist wenigstens gut.

 

Das einst von Petra Siegmann und Melanie Lohrberg gegründete „Freie Turnen“ musste letztendlich Michelle Keuntje übernehmen, da die Beiden nicht mehr zur Verfügung standen bzw. stehen wollten. Zum Herbst 2019 wurde diese bis zu 20 Teilnehmer starke Gruppe leider urplötzlich eingestellt, da auch Nils Strohmeier und Michelle aus beruflichen Gründen nicht mehr Zeit hierfür hatten. Verbunden war hiermit dann auch ein erneuter Wechsel im Kinderturnen: Unsere Universalwaffe Petra Sievers konnte es schließlich nicht mehr mit ansehen, dass hier im Kinderturnen alles wieder auf Anfang rutschen sollte und übernahm kurzerhand das Training der Power Kids. Zwei eigens vom MTV ausgebildete Übungsleiter aus dem Leistungsturnen konnten wir nicht dafür gewinnen, da diese beim SV Altgandersheim bzw. beim TV Ackenhausen tätig sind.

 

Im gesegneten Alter von 94 Jahren verstarb am 27.09. unser Ehrenmitglied Walter Aberle, der über Jahrzehnte aktiv in der Turnbewegung engagiert und dem MTV bis zuletzt eng verbunden war.

 

Am Volkstrauertag 2019 am 17.11. war es das letzte Mal gemeinsame Kranzniederlegung mit der SVG, denn uns störten irgendwann die vielen Kränze, die dort über Monate lagen und unansehnlich im Schmutz verwitterten. Wir haben seit dem 01.12. jetzt eine Mitgliedschaft beim Volksbund deutscher Kriegsgräberfürsorge und geben unser Geld dort vielleicht noch sinnvoller aus.

 

Bereits zum zweiten Mal wurde der Kinderturntag im MTV durchgeführt: Michelle Keuntje, Petra Sievers und Raphael Wagner sorgten für eine reibungslosen Verlauf, so dass die teilnehmenden 14 Kinder sichtlich Spaß und Erfolg hatten den Parkour zu absolvieren.

 

22 Teilnehmer konnte die jährliche Turn-und Sportratsitzung am 13.11. zählen. Trotz neuer Idee mit Freigetränken und Imbiss doch ein sehr mageres Ergebnis.

 

LGS 2022 – Der Initiativkreis der Stadt zur Landesgartenschau 2022 bat auch den MTV um Mithilfe. Mit Henning Friemelt und Jürgen Köhler konnten zwei Vertreter des MTV gefunden werden die die Schnittstelle zwischen dem Initiativkreis und dem Vorstand künftig bilden werden. Auch der MTV wird sich in die Gestaltung der LGS bestmöglich einbringen, wenn auch gleich das Jubiläum im gleichen Jahr ansteht.

 

Bereits seit über 45 Jahren wird im MTV das jährliche Pokalkegeln im Keglerheim durchgeführt und erfreut sich nach Jahren der Stagnation wieder langsam wachsender Beliebtheit, auch bei den Kindern. So konnte Petra Sievers am 23.11. wieder zahlreiche Teilnehmer begrüßen und den 6. gestifteten Gebhard-Jungesblut-Pokal endgültig auskegeln lassen.

 

Auf dem Weihnachtsmarkt wurde der MTV am 13.12. durch die Abteilung Gymnastik vertreten. „Schwach angelaufen, aber stark beendet“  hieß es von den Organisatoren Helga Reissig und Heinz Reinelt. Herzlichen Dank an die Beiden für den reibungslosen Verlauf und ein besonderes Dankeschön auch an den KVV, welcher unsere übrig gebliebenen Waren auf seinem Stand danach gewinnbringend für uns verkaufen konnte.

 

Auf der Vorstandssitzung am 11.12. wurde die neue Finanzordnung formal in Kraft gesetzt. Zum Jahresausklang fand die letzte Vorstandssitzung 2019 am 17.12. wieder in einem Restaurant eines unserer Mitglieder statt, La Fattoria, Gehrenrode. Die Partner von Vorstandsmitarbeitern, wenn diese selbst für den MTV ehrenamtlich tätig sind, werden gerne dazu eingeladen, ebenso auch verdiente Gäste. Auf dieser Sitzung waren aus gegebenem Anlass Heinz und Birgina Reinelt zugegen: Heinz Reinelt bekam den Preis "Ehrenamt überrascht" des LSB überreicht und wurde zum offiziellen Vereinsheld 2019 gekürt.

 

Kurz vor Weihnachten dann noch die Überraschung des Jahres: Sofortige Sperrung der Turnhalle 5, Gymnasium Bismarckstr. für alle Sporttreibenden, verbunden mit einer Räumung der Gerätschaften bis 31.01.2020. Eine Dringlichkeitssitzung wurde kurzfristig für den 30.12. einberufen, um den Umzug in andere Sportstätten zu besprechen, denn nicht nur der MTV war jetzt auf Hallensuche unterwegs! Zum heutigen Tag können wir beruhigt feststellen, dass unsere schnellen Aktivitäten dazu geführt haben, dass aller unsere betroffenen Gruppen bestens untergebracht werden konnten. Herzlichen Dank an Alle, die hier tatkräftig mitgeholfen haben, besonders an Jürgen Köhler und Peter Probst, für ihre Bereitschaft großvolumige Materialien kostenfrei dort zu lagern. Freuen wir uns hoffentlich Ende 2020 auf eine modernisierte Sporthalle 5 und auf das es uns dort dann nicht schlechter ergehen möge als zuvor. Wir werden auf die Bauarbeiten ein wachsames Auge haben!

 

Zum Jahresende 2019 hört Manfred Schwan nach zehn Jahren als Sportabzeichen Abnehmer auf. Petra Sievers und Raphael Wagner stehen als Nachfolger, nunmehr auch in einem eigenen Dress deutlich sichtbar bereit, so dass hier nahtlos weiter das Sportabzeichen abgenommen werden kann.

 

Trotz höchstmöglicher Ansprache, jedoch mangels Interesse und Teilnehmer haben wir uns auch in 2019 nicht an den Turnkreis Veranstaltungen Puzzleturnen und Kreiswander- und Walkingtag“ beteiligt. Auch einer Einladung zur Sportlerwahl der Sport Award Verleihung der EULE und des KSB konnten wir mangels Interesse nicht folgen. Lediglich am Kreiskinder- und Jugendturnfest nahm eine kleine Gruppe um Petra Sievers teil und vertrat hier den MTV.

 

Zum Jahresende zählt der MTV 750 Mitglieder.

 

Chronik des Jahres 2020 – Ein Jahr unter COVID-19, dem Krankheitserreger SARS-CoV-2Corona

Die Sperrung der Sporthalle 5 des Gymnasiums, Bismarckstr. 17 hat nicht nur den MTV zum Jahresanfang überrascht, sondern auch viele andere Nutzer. Ein Ende der Bauarbeiten im Q1 / 2021 lässt jedoch hoffen. Die Hallenbelegungszeiten wurden mit einem Ersatzplan versehen, betroffene Gruppen müssen in andere Sporthallen ausweichen.

 

JHV
Gerade noch rechtzeitig vor dem „Corona Lock Down“ findet am 29.02. die Mitgliederversammlung statt: Petra Sievers rückt für die zurückgetretene Petra Siegmann in den geschäftsführenden Vorstand auf, ihr Amt als Beisitzerin bleibt zunächst unbesetzt.

Die Wiedereinführung eines „Helferfestes“ wird vom Ältestenrat in Erwägung gezogen und der Vorstand gibt sich eine neue Finanzordnung. Rolf Sander, neuer Wanderwart im MTV, stellt sich und seine Vorhaben vor.

 

Tischtennis
Tischtennis im MTV besteht nunmehr seit 70 Jahren. Am 25.02. wurde mit Andre Hoppmann ein neuer Abteilungsleiter Tischtennis gewählt. Leider ist sein taggenauer Vertreter Christopher Hoppe kurz danach aus Bad Gandersheim weggezogen.  Ramona Ehmann trat aus beruflichen Gründen nicht mehr zur Wahl an. Die Anzahl der Teams in der Punktspielrunde der Spielgemeinschaft schrumpft auf nunmehr nur noch 4 Herrenmannschaften.

 

Turnen
Die langjährige Übungsleiterin Melanie Lohrberg tritt als Abteilungsleiterin Turnen zurück und gibt die Leitung des Kinderturn-Club ebenfalls auf. Aufgrund der Hallensperrung wechselt ihre Gruppe nach Einbeck. Zum Jahresende hat sie Ihre Mitgliedschaft im MTV gekündigt und sich mit einigen Leistungsturnerinnen dem Einbecker Sportverein angeschlossen. Zum Jahresende 2020 wird der MTV vermutlich keine weiteren Übungsleiter in diesem Bereich mehr haben, da Elâ Hagemann mittlerweile weggezogen ist und sich Celina Drücker und Malin Heydenreich, welche die Kinder 2020 in Altgandersheim trainierten, auf eigenen Wunsch mehr der Abitur Vorbereitung  widmen möchten. Alle übrigen Leistungsturner/Innen werden dann von Petra Sievers betreut.

 

Wandern
Am Wochenende 21./22. März startet die erste „Schnupperwanderung“ im MTV unter der Führung von Rolf Sander, es folgen noch einige Wanderungen mehr, auch in der Harzgegend. Mit Rolf wird ein versierter Wanderführer gefunden der die Gruppe auf sehr interessanten Wegen auch unter den Vorschriften Corona sicher und abwechslungsreich nicht nur in der heimischen Gegend führt.

 

Schwimmen
Mit Jaqueline Jäger und Katja Becker hörten zum Sommer leider sehr motivierte und beliebte Trainer auf, so dass auch hier die Suche wieder von vorn losgeht; auch um die Überbelastung der verblieben Trainer bei vollem Schwimmbetrieb zu regulieren. Kurzfristig beschaffte weitere Belegungszeiten im Hallenbad, um die Masse der Kinder gemäß den Anforderungsvorschriften trainieren zu können, wurden durch den Gandersheimer Lock-Down abrupt zunichte gemacht. Dennoch gelingt es der Abteilung Schwimmen mit der Regel „Individualsport“ und Unterstützung des Apothekers Jens Tschäpe bis zu 6 Trainingseinheiten / 18 Stdn. die Woche das Schwimmen zu ermöglichen, denn bei der Ausübung von Individualsport muss zu einer weiteren Person bzw. zu Personen des eigenen Haushaltes kein Mindestabstand eingehalten werden.

 

Pilates
Michael Richly hat die Dienstagsgruppe Pilates von Mandy Daum übernommen, welche sich aus beruflichen Gründen zurückziehen musste. Mandy hatte diese Gruppe im Jahr 2012 gegründet und bis zum Sommer trainiert.

 

Gymnastik
Am 19.09. verstirbt unser Ehrenmitglied, ehemaliges Vorstandsmitglied, Abteilungsleiterin und langjährige Übungsleiterin Angela Papenberg.

 

Vorstand
Petra Sievers ist nunmehr offiziell im geschäftsführenden Vorstand als Vorstand Sport. Rolf Sander ist neuer kommissarischer Beisitzer im Vorstand des MTV und schließt motiviert und immer mit Ideenvorschlägen die durch das Aufrücken von Petra Sievers entstandene Lücke.

Aufgrund Corona finden einige Vorstandssitzungen im April und Mai per Telefonkonferenz statt. Anfängliche Verbindungsschwierigkeiten werden dank Unterstützung von Jörg Hanke kurzfristig gelöst. Digitalen Lösungen werden im Vorstand diskutiert, um auch künftig per Videokonferenz mit Onlinepräsentationen die Arbeit erledigen zu können. Die erste volldigitale Vorstandssitzung findet am 02.12. statt.

 

Zur nächsten Mitgliederversammlung 2021 wird der Vorstand eine neue Ehrungsordnung vorstellen und verabschieden: Vieles bislang Ungeregeltes konnte geschlossen werden, Unsicherheiten wurden aufgearbeitet und Regelungen nunmehr klar und deutlich verfasst. Es gibt aber auch Neuigkeiten, welche aufgrund eines Antrages eingearbeitet wurden: Ab 2022 werden dann Mitglieder bereits nach 15 Jahren mit einer Treuenadel geehrt!

 

Der Förderverein Landesgartenschau bittet den MTV um aktive Mitgestaltung der LaGa. Interessierte im MTV können sich an Vorstand und Ältestenrat wenden, hier sind Dr. Jürgen Köhler und Ute Breitenstein die Ansprechpartner.

 

Das Planen des Jubiläums 2022 gestaltet sich aufgrund der momentanen Situation als sehr schwierig: Präsenssitzungen dürfen nicht stattfinden und fallen zweimal aus. Keiner weiß genau in welchem Umfang was im Jubiläumsjahr überhaupt stattfinden darf.

 

Sportabzeichen
Raphael Wagner, in seiner neuen Funktion als Sportabzeichenprüfer, nimmt trotz der widrigen Umstände einer maroden Schulsportanlage Oberschule, an den verschiedensten Örtlichkeiten in der Region für  13 Erwachsene und 15 Kinder das Sportabzeichen ab. Zusammen mit Petra Sievers wird hier ein sehr motiviertes Team gefunden.

 

Mitgliederverwaltung
Zum Jahresende 31.12.2020 zählt der MTV 704 Mitglieder. Hier merkt man deutlich die fehlenden Eintritte 2020, vor allem im Eltern-Kind-Turnen, denn Ein- und Austritte haben sich in den letzten Jahren hierdurch fast die Waage gehalten. Die Kündigungen zum Jahresende schlagen dann am 01.01.2021 gnadenlos zu.

 

Buchhaltung
Aufgrund der fast kompletten Einstellung des Trainings- und Übungsbetriebes und beantragter und gewährter KSB/LSB Zuschüsse zu Coronahilfen, BKK Zuschüsse, EDEKA Spende sind die geplanten Ein- und Ausgabenansätze nicht erreicht worden. Überhaupt: Die Corona Hilfen des LSB und auch der Stadt Bad Gandersheim führen letztendlich dazu, dass auch der MTV finanziell sicher durch das Jahr kommt. Der Vorstand beschließt daher, Übungsgruppen wieder einen Zuschuss zu Weihnachtsfeiern oder für Aufmerksamkeiten zukommen lassen. Eine sehr gelungene Aktion, die dankbar von den Mitgliedern der Gruppen angenommen wird.

 

Sonstiges
Sportlich gesehen „Ein „Jahr zum Vergessen“. Von 191 möglichen Sporttagen (Mo-Fr, ohne Ferien-, Feier- und Brückentage) fielen 114 Tage = 59,68 v.H. aus. Es wurde alles Erdenkliche und Geforderte getan um den Sport im MTV gemäß der Corona AHA Regel (Abstand, Hygiene, Atemschutz) anforderungsgerecht durchführen zu können. Aufgrund der enorm gestiegenen Preise für Hand- und Flächendesinfektionsmitteln konnten wir mit Hilfe der Hagen-Apotheke für alle Gruppen die erforderlichen Flaschen überhaupt ordern und relativ preisgünstig bekommen. Dank der Kreativität und Motivation der Übungsleiter und Mitglieder schafften es einige Gruppen viele Wochen mit „Outdoor-Training“ zu überbrücken. Die anderen konnten zu mindestens für eine kurze Zeit am Sport teilnehmen.

 

Und doch gibt es viele unscheinbare Leidtragende im MTV: Nicht dass z.B. das 64. Herzog-Ludolf-Schwimmfest abgesagt werden musste, oder auch viele Wettkämpfe und geplante Veranstaltungen wie  Helferfest, Arbeitssitzungen Jubiläum sowie Pokalkegeln und der Tag des Kinderturnens ausfallen mussten, es sind die Risikogruppen: Die aktiven Schwimmer der Behindertensportabteilung, die besonders leiden, überwiegend in Heimen untergebracht sind und seit März durchgehend keinen Sport treiben können und auch aufgrund der Heimunterbringung besonderen Kontaktbeschränkungen unterliegen. Gerade wurden Gespräche mit der Paracelsus Klinik geplant um den Wiedereinstieg in deren Schwimmbad hier zu ermöglichen, schlug das Corona Virus direkt in der Klinik zu und machte jegliche Anstrengung zunichte.

Oder auch die Wassergymnastik: Überwiegend ältere Menschen können seit März nicht mehr im Vitalpark trainieren. Jetzt, wo das Wasser wieder klar und rein von Färbungen ist, ist der Betrieb aufgrund der Enge und der hohen Hygienevorschriften zum Erliegen gekommen. Fitness für Jüngere ist erlaubt, ja, aber hier wurde die Tür für die Älteren nicht wieder aufgemacht.

 

Auch unsere junge Irish Stepdance Gruppe leidet: Gerade zum Jahresanfang  die passenden handgefertigten Schuhe für viel Geld aus Irland besorgt, nun wachsen die Füße aus ungetragenen Schuhen scheinbar unaufhörlich heraus.

 

Dann wären da noch die Jüngsten im MTV, im Eltern-Kind-Turnen: Sie konnten seit März nicht mehr turnen und vermissen das aufregende und turbulente Kriechen, Krabbeln und Turnen an den Spielstationen, was doch für deren Entwicklung und Bewegung sehr wichtig ist.

 

Der MTV kauft 500,00 EUR Gutscheine zur Unterstützung der Gastronomie Jungesblut, da die geplanten Weihnachtsfeiern einiger Gruppen nicht stattfinden dürfen. Dennoch kommt am 21.12. der Weihnachtsmann zu den Turnkindern „Power-Kids“ um Petra Sievers auf den Kurhaushausparkplatz und verteilt nette Überraschungen an die Kinder.

 

Für alle Interessierten, hier die Entwicklung Corona 2020 im zeitlichen Überblick:

Ende November beziehungsweise Anfang Dezember 2019 treten in der chinesischen Stadt Wuhan erste Fälle einer unbekannten Lungenerkrankung auf. Am 31. Dezember 2019 meldet China die Fälle offiziell der Weltgesundheitsorganisation (WHO). Das Virus beginnt sich rasant auf der ganzen Welt auszubreiten.

27. Januar: Die erste erfasste Erkrankung in Deutschland wird aus dem bayerischen Landkreis Starnberg gemeldet.

23. Februar: In Europa ist Italien am stärksten betroffen, es gibt mehr als 150 nachgewiesene Infektionen. Das Land riegelt Städte im Norden ab, die Region Bergamo ist am schlimmsten betroffen. Das österreichische Ischgl wird zum HotSpot und rückkehrende Skifahrer verbreiten das Virus zusätzlich.

27./28. Februar: Der neu eingerichtete Krisenstab der Bundesregierung tagt zum ersten Mal, die Schweiz verbietet vorerst Veranstaltungen mit mehr als 1.000 Menschen.

11. März: Die WHO ruft eine Pandemie aus. Kanzlerin Angela Merkel warnt vor einer Überlastung des Gesundheitssystems.

13. März: Tschechien, Polen und Dänemark riegeln ihre Grenzen ab. US-Präsident Donald Trump ruft den nationalen Notstand aus.

16. März: Der Vorstand des MTV erklärt aufgrund der Infektionszahlen das „Aus des Sports im MTV“. In den meisten Bundesländern sind ab 17.03. Schulen und Kitas bereits geschlossen, andere folgen. An den Grenzen zu Frankreich, Österreich, Luxemburg, Dänemark und der Schweiz setzt die Bundesregierung umfassende Kontrollen und Einreiseverbote in Kraft. Die Fußball EM und Olympia werden abgesagt.

Lock Down - Bund und Länder einigen sich auf strenge Ausgangs- und Kontaktbeschränkungen. Millionen Deutsche können nicht mehr arbeiten oder arbeiten im Homeoffice. Vorstandssitzungen im April und Mai finden nur noch per Telefonkonferenz statt. 6933 Corona Fälle werden bundesweit an einem Tag gemeldet.

24. April: Die Maske wird Pflicht in Supermärkten und im Einzelhandel.

25. Mai: Vereine können unter eigenverantwortlicher Einhaltung und Bedingungen die außerschulische Sportausübung wieder durchführen. Da der Schulsport bislang noch nicht wieder angelaufen ist und die Sporthallen daher nicht gereinigt werden, heißt es bei Benutzung „Halle und alle Kontaktflächen wischen und desinfizieren“. Unter diesen Umständen verzichten viele Übungsleiter auf diese Möglichkeit und ziehen ein Outdoor Training vor. Schulische Einrichtungen wie z. B. Aulen/Pausenhallen, Foren, Mensen bleiben weiterhin geschlossen. Vitalpark sowie die Schwimmbäder in den Paracelsus Kliniken bleiben für den MTV weiterhin geschlossen.

Das 64. Herzog-Ludolf-Schwimmfest wird abgesagt, ebenso wie alle Wettkämpfe, die Veranstaltungen Helferfest, Arbeitssitzungen Jubiläum, Turn-und Sportrat Sitzungen sowie Pokalkegeln und der Tag des Kinderturnens

04. September: Ab sofort ist der Sport im MTV in allen Sporthallen oder beantragten Schulnebenräumen wieder möglich. Die notwendigen Hygienekonzepte wurden erstellt und abgenommen, die Übungsleiter sorgen für die Einhaltung der Auflage. Keine Lösung konnte bislang für die Schwimmgruppen im Behindertensport und die der Wassergymnastik im Vitalpark gefunden werden, da diese  vertraglich andere Geschäftspartner haben.

16. September:  Die zweite Welle! In Deutschland sind erstmals seit Mitte April mehr als 10.000 Neuansteckungen pro Tag, mehr als im April. Bayern, BaWü und NRW, aber auch Bad Gandersheim ist Hotspot: 125 Infizierte im Glaubenszentrum Bad Gandersheim am 15.10. / 6 Fälle im MTV, 2 Fälle positiv. Für Bad Gandersheim gilt zudem Folgendes: Verbot von Freizeit- und Vereinssport in öffentlichen und privaten Sportanlagen und -hallen.

26. Oktober: Die Beschränkung wird wieder aufgehoben, gleichzeitig steigen die Neuinfektionen aber höher und höher. Weltweit steigt die Zahl der bestätigten Coronavirus-Infektionen auf mehr als 76 Millionen. An den Folgen und in Zusammenhang von Covid-19 sterben nach Daten der Johns-Hopkins-Universität mehr als 1,6 Millionen Menschen. Am stärksten betroffen sind in Europa Italien, Großbritannien und Frankreich, weltweit sind die USA, Brasilien und Indien die Länder mit den höchsten Infektionsraten.

02. November: Eigentlich als „Lock Down light“ verordnet, aber: Nicht nur der gesamte Sport in Deutschland steht erneut still, auch das öffentliche Leben bekommt wieder eine Zwangspause bis 31.12. Die Infektionszahlen sind laut RKI (Robert-Koch-Institut) nunmehr mit über 32.000 Infizierten pro Tag in Deutschland deutlich stärker als im Frühjahr. Extreme Kontaktbeschränkungen und vereinzelt sogar örtliche Ausgangssperren von 22-6 Uhr sind die Folge.

19. November: Es gibt einige aussichtsreiche Impfstoff-Projekte in der letzten Testphase. Darunter ist der Impfstoff Comirnaty (BNT162b2) der Kooperation des deutschen Unternehmens BioNTech mit dem Pfizer-Konzern. Mit Zulassungen im Dezember und ersten Impfungen rechnet die Bundeskanzlerin Merkel, der Aufbau der Impfzentren beginnt.

15. Dezember: Die bestehenden Beschlüsse der Bundeskanzlerin und der Regierungschefinnen und Regierungschefs der Länder (Kontaktbeschränkungen) bleiben weiterhin gültig und werden bis zum 10. Januar 2021 verlängert. Zusätzlich steht durch einen erneuten LockDown das komplette öffentliche Leben still. Lediglich für die Tage an Weihnachten sind Zusammenkünfte der Familien, wenn auch mit maximalen Beschränkungen, möglich. Ungeachtet dessen mutiert das Virus in unterschiedlichen Formen weiter.

Am 26.12 wurde in Halberstadt (Landkreis Harz) die 101 Jahre alte Edith Kwoizalla als erste Bewohnerin mit dem Vakzin (Impfstoff) der Unternehmen BioNTech und Pfizer geimpft.

Zeitweise sterben 1.129 Menschen täglich (30.12.2020) an oder im Zusammenhang mit Covid-19; insgesamt in 2020 genau 33.071.

Die Neuverschuldung des Bundes 2020 aufgrund Corona beträgt 163,0 Milliarden Euro. Für 2021 werden 180 Milliarden veranschlagt. Die Frage, wer das alles bezahlen soll, stellt sich mehr und mehr…

 

Ein Jahr unter COVID-19, dem Krankheitserreger SARS-CoV-2Corona, geht mit eingeschränkter Feuerwerkserlaubnis zu Ende.

 

#Chronik des Jahres 2021 – Ein weiteres Jahr unter COVID-19, dem Krankheitserreger SARS-CoV-2Corona

 

Es sollten vier schnelle Wochen um die Weihnachtszeit 2020 werden, doch es wurden 6 lange Monate. Von Weihnachten 2020 bis zum 13.06.2021 wurde das öffentliche Leben in Deutschland weitestgehend heruntergefahren und somit auch der Sport im MTV.  Lediglich Outdoor-Angebote fanden statt und nur 19 Kindern aus der Abteilung Schwimmen konnten in den Individualsport-Zeiten im Schwimmbad trainieren und das teilweise auch an 6 Tagen die Woche. Die Vorstandssitzungen finden weiterhin seit 16 Monaten nur „online“ statt. Von 191 möglichen Sporttagen 2020 fielen 114 durch die Corona-Pandemie aus!

 

Der MTV zählt zum Jahresanfang 642 Mitglieder.

 

Es gibt einen Riesenstau bei den Anfänger Schwimmkursen im Solebad; der MTV wird um Unterstützung gebeten und stellt Übungshelfer ab.

Es deutet sich an, dass der MTV seit dem Beginn der Corona-Krise einen Rückgang der Mitgliederzahlen, um rund 8% zu verzeichnen hat. Einziger Trost ist, dass das Geschäftsjahr 2020 mit einem Überschuss abschließt.

 

Die Vorbereitung der 159. JHV am 27.02. lässt nichts Gutes ahnen; die Gesetzeslage lässt zwar derartige Vereinsversammlungen zu, doch wer traut sich angesichts der hohen Ansteckungszahlen mit Menschen zusammen zu kommen. Als neuer Termin wird nun der 18.09. favorisiert.

 

Die Sportgeräte, die die Leistungsturner in Altgandersheim bis zum 31.12.20 genutzt haben, sowie der Stufenbarren und alle anderen Gerätschaften wurden an den MTV zurückgeführt und befinden sich in privater Garage, der Oberschule oder in der Geschäftsstelle; das Leistungsturnen wird zunächst eingestellt. Wieviel Verachtung muss man gegenüber dem Vorstand haben, wenn die Schlüsselrückgabe der Turnerinnen in einem „Hunde-Kotbeutel“ erfolgen und auch weiterhin nur alles schlecht geredet wird? Beleidigungen in Richtung Vorsitzenden MTV und des Oberturnwartes im Turnkreis folgen mittels WhatsApp, mit wirren Anzeigen wird gedroht. Wenn man sich nur die Investitionen der letzten 20 Jahre anschaut, sind 14.700 EUR an Material investiert worden und in den letzten 5 Jahren 20.781 EUR Aufwandsentschädigungen Übungsleiter. Und das bei einem anfänglichen Gruppenbestand von 40 Leistungsturnerinnen des Jahres 2015 bis zuletzt 15 im Jahr 2020. Da fällt einem nur ein: „Wenn es dem Esel zu gut geht, geht er…  . Der Vorstand schließt grundsätzlich eine Rückkehr in den MTV aller beteiligter, ehemaliger Leistungsturnübungsleiter des Jahres 2020 für die Zukunft kategorisch aus.

 

Die Möglichkeit, Web-Sportangebote im MTV zu integrieren wird diskutiert. Man kommt jedoch im Vorstand nach Rücksprache mit den Übungsleitern zu dem Schluss, dass keine MTV-Gruppe für solche „Web-Sessions“ wirklich bereit ist.

 

Corona zerrt an den Nerven und der fortwährende LockDock fordert seinen Tribut: Christine Wolter hört nach über 20 Jahren Übungsleitertätigkeit mit Step Aerobic auf.

 

Die Landesgartenschaugesellschaft (LaGa) drängt den MTV auf Beteiligung. Vorschläge unsererseits bleiben unbeantwortet und auch ansonsten ist die Kommunikation mit den dort Verantwortlichen alles andere als Zielführend. Kein Mensch ahnt, dass im Dezember hier ein gewaltiges Ungemach droht…

 

Aktuell sind die Ansteckungszahlen des Corona-Virus wieder steigend; es gibt eine Reihe verwirrender Restriktionen, gekoppelt an verschiedene Inzidenzwerte. Momentan ist es absolut unmöglich eine Prognose abzugeben, wann und wie es im Sport weitergehen könnte. Die Situation ist für den Vorstand aber auch für die Mitglieder sehr unbefriedigend und frustrierend. Weder die Abteilung Behindertensport noch die Gruppe Wassergymnastik konnten seit über einem Jahr nicht am Sport teilnehmen.

 

Erstmalig wird das durch das Sportabzeichen eingenommene Geld (Eigenbeteiligung, gesparte Stadionmiete) direkt an die Absolventen des Sportabzeichens in Form von gesunden Obsttüten zurückgegeben. Eine schöne Geste, die von den Teilnehmern sehr geschätzt wird.

 

Am 25.03. wird nach Absage der Stadt zum LaGa Highlight „50m Kletterturm mit Flying fox“ die Projektgruppe „Kletter- und Fitnesspark LaGa“ von Dr. Gisbert Vogt und Uwe Grande gegründet, an der auch der Vorsitzende des MTV Klaus Dörries fortan teilnimmt.

 

Am 14.06. erwacht der Sport wieder im MTV, aber nicht alle Gruppen gehen gleich wieder an den Start und warten lieber die Sommerferien ab.

Kai Stolze beendet aus beruflichen Gründen seine Übungsleiter-Tätigkeit im Jugendbereich der Tischtennisabteilung, eine Nachfolge mit André und Joos Hoppmann wird jedoch recht schnell gefunden.

 

Herbert Pfuhl, aktives Tischtennismitglied, ehemaliges Vorstandsmitglied und Ehrenmitglied im MTV verstirbt am 23.08. im hohen Alter von fast 95 Jahren unter großer Anteilnahme bei seiner Beisetzung.

 

Strong Nation™, unter der Leitung von Dorina Münnig wird neu im MTV angeboten, auch Step Aerobic unter der Leitung von Mirjam Timm wird wiederbelebt. Leider gelingt es aufgrund fehlender Hallenzeiten nicht wie geplant die Baby Krabbelgruppe und Yoga zu etablieren.

 

Am 18.09. findet unter verschärften Corona Bedingungen die 159. JHV im MTV statt an der 44 stimmberechtigte Mitglieder teilnehmen, ein bis dahin trauriger, aber verständlicher Wert. Sportlerehrungen finden gar nicht erst statt. Rolf Sander, der bisher kommissarisch im Amt war, wird zum neuen Beisitzer gewählt. Der Vorstand gibt sich eine neue und komplett überarbeitete Ehrenordnung, Erika Prüße wird zum Ehrenmitglied ernannt.

 

Die renovierte Turnhalle 5 des Gymnasiums steht wieder zur Verfügung und wird am 15.10. mit den Turngeräten und neuen Schränken wieder komplettiert. Allerdings steht auf Anweisung der Schulleitung der Raum „Bühne“ nicht wie bisher dauerhaft dem MTV zur Verfügung: Zwei Schwebebalken müssen über den Toren angebracht werden, der Stufenbarren kehrt aus Kapazitätsgründen erst gar nicht wieder auf die Bühne zurück und darf auch sonst nirgendwo in der Turnhalle abgestellt werden. Ein Re-Start Leistungsturnen sieht leider anders aus! Dennoch bemüht sich der Vorstand um Petra Sievers und Klaus Dörries fortwährend um neue ÜbungsleiterInnen; Kontakte zu ehemaligen SportlerInnen und zu allen Schulen werden geknüpft um dort Unterstützung zu bekommen. Einige der im Jahre 2020 zum Einbecker Sportverein gewechselten Turnerinnen inklusive Trainer planen nun plötzlich wieder in Bad Gandersheim trainieren wollen; erst als mysteriöse „Talentgruppe des Turnkreises, dann als neue Sparte bei der SVG Grün Weiss Bad Gandersheim und als alles doch nichts wird als erneuter Versuch beim MTV wieder unterzukommen.

 

Das Projekt Kletter – und Fitnesspark LaGa wird maßgeblich vom MTV mit Fördergeldern in Höhe von 109.000 EUR getrieben und geht erstaunlich schnell in die Umsetzungsphase, wenn auch am 20.12.21 vom Rat der Stadt Bad Gandersheim beschlossen wird die LaGa aus Corona Gründen und Materialengpässen um ein weiteres Jahr, auf 2023 zu verschieben. Eine gewaltige Kostenexplosion wird ganz nebenbei verkündet, auch das neue Naturbad, als Ersatz des Sole Freibad, ist hier mit Kostenanpassungen in Millionenhöhe vorneweg.

 

Eine „Ehrenamt überrascht“ Aktion“ erfährt Rita Hagemann im Rahmen der Feierstunde „20 Jahre 50plus Gruppe“: Heinz Willi Elter, Vorsitzender des KSB und des TK Northeim hält die Laudatio und überreicht ein Überraschungspaket für unsere neue Vereinsheldin. Britta Dörries übernimmt ab November die Gruppe 50plus von Rita Hagemann.

 

Das 46. Pokalkegeln findet nach dem Ausfall im letzten Jahr wieder statt. Mit Ausnahme des Vorstands und somit Gewinner des Mannschaftspokals nehmen leider nur Kinder- und Jugendgruppen teil.

 

Viele Gruppen im MTV nutzen in diesem Jahr die vom Vorstand nicht unerheblich bereitgestellten Mittel für Mitgliederpflege und gehen als kleine Ausfallentschädigung in der hiesigen Gastronomie gemeinsam essen. So auch die Gruppen Pilates und Fitnessgymnastik, die das mit einer Ernährungsberatung und einer Stunde Rücken-Fit geschickt kombinieren.

 

Eine neue Virusvariante, nach Delta aus Indien nun „Omikron“ aus Südafrika, grassiert in der ganzen Welt und die Inzidenzwerte erreichen am 26.11. mit über 76.000 Neuinfektionen am Tag einen neuen Höchstwert. Nach 3G Regeln -Geimpft-Genesen-Getestet- erfolgt nun 2G, dann 2Gplus und nun „Boosterimpfung“ und Warnstufen 1, 2 oder 3- alles schwer zu verstehen und von immer mehr „Querdenkern“ auch nicht akzeptiert. Alle Übungsleiter sind jedoch verpflichtet, die gültigen Restriktionen zu beachten. Sie gelten als vom Verein autorisiert, Tests mittels amtlichen Testformular durchführen und bestätigen zu dürfen. Am 06.12. wird der Sport im MTV und auch in der Region, wie z.B. Tischtennis, Volleyball abermals eingestellt. Kontaktbeschränkungen, Weihnachtsruhe, verlängerte Weihnachtsruhe usw. folgen…

 

Jeden Tag, Kinder, wird es was geben!  „Wisst ihr noch im letzten Jahr, Wie's am Heiligabend war? DANKE CORONA!

Veranstaltungen
 

Nächste Veranstaltungen:

19. 05. 2022 - 18:15 Uhr bis 20:00 Uhr

 

01. 06. 2022 - 19:30 Uhr bis 22:30 Uhr

 

29. 06. 2022 - 19:30 Uhr bis 22:30 Uhr

 
 
 
 

 

Wir sind GYMWELT!

LaGa

 

 

Partner

 

Hagen Apotheke Jens Tschäpe

Hagen Apotheke

 

Keglerheim Jungesblut

Keglerheim Jungesblut

 

Bei AMAZON bestellen und den MTV Bad Gandersheim unterstützen!