Teilen auf Facebook   Teilen auf Google+   Link verschicken   Drucken
 

Archiv Schwimmen

Bezirksmeisterschaften Sprint in Goslar

Medaillen für MTV-Schwimmer durch Amelie Tschäpe und Jakob Ehgart

 

Am ersten Samstag nach den Herbstferien fanden in Goslar die Bezirks- und Bezirksjahrgangsmeisterschaften Sprint statt.

Der ausrichtende Verein MTV Goslar konnten zu dieser beliebten und sehr gut besuchten Meisterschaft 21 Vereine mit 354 Schwimmern begrüßen. Es wurden insgesamt 1226 Einzelmeldungen und 72 Staffelmeldungen abgegeben.

Der MTV Bad Gandersheim konnte 8 Schwimmer melden, die sich qualifiziert hatten, und auch eine Mädchen-Staffel.

 

Auch durch die Herbstferien, in denen die Schwimmer nicht optimal trainieren konnten, blieben die Ergebnisse etwas unter den Erwartungen. Es wurden allerdings vier neue Bestzeiten und zwei Medaillen mit nach Hause gebracht.

Der jüngste MTV-Schwimmer, der erst achtjährige Jakob Ehgart, schwamm über 50-Meter-Freistil in neuer Bestzeit von 44,78 Sekunden auf Platz drei. Über 50-Meter-Rücken erreichte Jakob Platz neun (57,21 Sekunden).

Für Jakob war es der erste Start bei einer Bezirksmeisterschaft.

Sein drei Jahre älterer Bruder Jan Niklas schwamm über 50-Meter-Brust in 45,63 Sekunden auf Platz sieben,

über 100-Meter-Lagen in neuer Bestzeit von 1:40,58 Minuten auf Platz 18.

Adriano Signore (Jahrgang 2000) erreichte über 50-Meter-Schmetterling in 30,87 Sekunden auch Platz sieben.

Bei den Mädchen hatte Amelie Tschäpe keinen guten Tag erwischt, konnte aber über 50-Meter-Schmetterling in 32,70 Sekunden

trotz verpatzter Wende noch die Bronzemedaille holen. Über 50-Meter-Rücken in 34,97 Sekunden und über 50-Meter-Freistil in 30,01 Sekunden blieb ihr jeweils nur ein undankbarer vierter Platz, nur wenige Hundertstel-Sekunden von den Medaillenrängen entfernt. Ihre Schwester Annina erzielte über 50-Meter-Schmetterling in 34,04 Sekunden Platz sieben und über 50-Meter-Freistil

in neuer Bestzeit von 30,23 Sekunden Platz fünf.

Judith Bickmeyer startete wie Amelie und Annina im starken Jahrgang 2004 und erzielte über 50-Meter-Rücken in 37,49 Sekunden mit Platz zehn ihre beste Platzierung. Außerdem schwamm Judith noch 50-Schmetterling (36,76 Sekunden, Platz 17), 50-Meter-Freistil (32,55 Sekunden, Platz 13) und 100-Meter-Lagen in neuer Bestzeit (1:22,99 Minuten, Platz18).

Jule Ackenhausen, auch Jahrgang 2004, startete über 50-Meter-Rücken und schwamm in 42,57 Sekunden auf Platz 22.

Jessica Hoffmann (Jahrgang 2002) trat dreimal an und erzielte folgende Leistungen: 50-Meter-Freistil Platz 16 in 33,88 Sekunden,

50-Meter-Schmetterling Platz 12 in 39,25 Sekunden und 100-Meter-Lagen Platz 13 in 1:25,40 Minuten.

 

Die abschließende Staffel über 4 x 50-Meter-Freistil in der Besetzung Annina und Amelie Tschäpe, Judith Bickmeyer und Jessica Hoffmann erzielte als jüngste Staffel in der offenen Wertung Platz sieben in 2:07,15 Minuten.

Für den MTV waren Egon Brösecke und Ralf Bickmeyer als Kampfrichter bei diesen Meisterschaften tätig.

 


Neuer Vereinsrekord beim Schwimmfest in Alfeld

MTV-Schwimmer in Alfeld erfolgreich

21 Einzelsiege, 3 Staffelsiege, 1 Vereinsrekord

 

Am zweiten Sonntag im Mai fand in Alfeld ein Vergleichswettkampf statt, der vom hiesigen Post SV Alfeld ausgerichtet wurde. Insgesamt nahmen 160 Aktive aus 13 Vereinen an diesem Wettkampf teil.

Der MTV war mit einer großen Mannschaft vertreten und auch sehr erfolgreich: 21 Einzelsiege, 21 neue Bestzeiten, 1 Vereinsrekord und 3 Staffelsiege waren die tolle Ausbeute des Wettkampftages.

 

Die Mädchen gewannen die 4 x 50 m Freistil-Staffel in der Zeit von 2:08,16 min souverän in folgender Besetzung:

Annina Tschäpe, Judith Bickmeyer, Jessica Hoffmann und Amelie Tschäpe.

Außerdem noch die 4 x 50 m Lagen-Staffel in ähnlicher Besetzung:

Amelie Tschäpe, Nora Bohnsack, Annina Tschäpe und Judith Bickmeyer. Die Zeit betrug 2:27,62 min.

Jule Ackenhausen, Lilly Probst, Jessica Hoffmann und Sophie Barnowski schwammen in der gleichen Staffel auf den 4. Platz.

Bei den Jungen gewannen Tom Hendrik Becker, Max Bretschneider, Lucas Mennecke und Adriano Signore ebenfalls die 4 x 50 Freistil-Staffel in 2:03,92 min.

Die 4 x 50 Lagen-Staffel in gleicher Besetzung wurde in 2:24,62 min Zweite.

Über 4 x 50 Freistil trat noch eine Nachwuchsstaffel an und erreichte in der Besetzung Jacob und Jan Niklas Ehgart, Felix Gottlob und Tim Städtler den 3. Platz.

Die meisten ersten Plätze erzielte Amelie Tschäpe mit 2 Staffelsiegen und 5 Einzelsiegen.

Sie unterbot über 50 m Freistil in 29,60 Sekunden die 30-Sekunden-Schallmauer zum ersten Mal und holte sich den Vereinsrekord von Kristina Dörries für Schwimmerinnen bis zum Alter von 14 Jahren.

Drei Siege erzielte trotz Trainingsrückstandes Jessica Hoffmann und auch Adriano Signore, zwei Siege holten Tom Hendrik Becker und Jan Niklas Ehgart.

 

Jan Niklas gewann die 50 m Brust in 47,43 Sekunden. Bei den Landesmeisterschaften in Osnabrück vor einer Woche war er mit 46,13 Sekunden etwas schneller und erzielte dort einen tollen 9. Platz.

Einmal erfolgreich waren Annina Tschäpe, Sophie Barnowski, Max Bretschneider, Jakob Ehgart, Felix Gottlob und Tim Städtler.

Sophie Barnowski startete zum ersten Mal für den MTV und erzielte dabei zwei sehr gute Zeiten, die ihr neben dem Sieg noch einen zweiten Platz einbrachten.

Die Ergebnisse im Detail sind als Anhang beigefügt.

Als Kampfrichter waren Ilka Gottlob und Ralf Bickmeyer für den MTV Bad Gandersheim im Einsatz.

Die nächsten Wettkämpfe finden am 11. Juni wieder in Alfeld und am 17. Juni in Hardegsen statt.

 

Ergebnisse aus Alfeld:

 

Jule Ackenhausen (Jg. 2004):           50 Freistil: 0:36,90 (Platz 8)

                                                          100 Freistil: 1:20,33 (Platz 7)

Velina Barneva (Jg.2005):                 50 Freistil: 0:54,61 (Platz 5), 1. Start

Sophie Barnowski (Jg. 2006):           100 Brust: 1:53,91 (Platz 1), 1. Start

                                                          50 Freistil: 0:41,55 (Platz 2), 1. Start

Judith Bickmeyer (Jg. 2004):             50 Freistil: 0:32,60 (Platz 3)

                                                          100 Freistil: 1:12,13 (Platz 3), Bestzeit

Nora Bohnsack (Jg. 2004):                50 Brust: 0:44,75 (Platz 3), Bestzeit

                                                          100 Brust: 1:37,41 (Platz 3)

                                                          50 Freistil: 0:36,56 (Platz 7), Bestzeit

Clara-Emilia Erdner (Jg. 2008):         50 Freistil: 0:54,61 (Platz 3), Bestzeit

Jessica Hoffmann (Jg. 2002):            100 Lagen: 1:26,22 (Platz 1)

                                                          50 Freistil: 0:33,03 (Platz 1), Bestzeit

                                                          100 Freistil: 1: 15,22 (Platz 1)

Lilly Probst (Jg. 2003):                       50 Freistil: 0:35,22 (Platz 2), Bestzeit

Amelie Tschäpe (Jg.2004):                100 Schmetterling: 1:13,48 (Platz 1), Bestzeit

                                                          50 Schmetterling: 33,39 (Platz 1)

                                                          50 Freistil: 29,60 (Platz 1), Bestzeit, Vereinsrekord

                                                          50 Rücken: 35,80 (Platz 1)

                                                          100 Freistil: 1:07,10 (Platz 1)

Annina Tschäpe (Jg. 2004):             50 Brust: 0:39,41 (Platz 1), Bestzeit

                                                          100 Brust: 1:32,28 (Platz 2)

                                                          50 Freistil: 0:30,61 (Platz 2)

                                                          100 Freistil: 1:09,09 (Platz 2) 

 

Tom Hendrik Becker (Jg. 2001):       50 Freistil: 0:31,54 (Platz 1), Bestzeit

                                                          50 Rücken: 0:40,25 (Platz 1)

Max Bretschneider (Jg. 1993):          50 Brust: 0:37,04 (Platz 1)

                                                          50 Schmetterling: 0:32,82 (Platz 3)

                                                          50 Freistil: 0:29,67 (Platz 3)

                                                          50 Rücken: 0:35,70 (Platz 3)

Jakob Ehgart (Jg. 2009):                   50 Freistil: 0:50,66 (Platz 2), Bestzeit

                                                           50 Rücken: 0:58,18 (Platz 1), Bestzeit

Jan Niklas Ehgart (Jg. 2006):            50 Brust: 0:47,43 (Platz 1)

                                                          100 Brust: 1:42,97 (Platz 1), Bestzeit

                                                          50 Freistil: 0:41,35 (Platz 4), Bestzeit

Felix Gottlob (Jg. 2003):                    200 Rücken: 3:11,05 (Platz 1), Bestzeit

                                                           100 Lagen: 1:40,29 (Platz 3)

Lucas Mennecke (Jg. 2000): 50 Freistil: 0:34,83 (Platz 3)

                                                          100 Freistil: 1:20,41 (Platz 2)

Adriano Signore (Jg. 2000):               50 Schmetterling: 0:32,51 (Platz 1)

                                                          50 Freistil: 0:29,03 (Platz 1), Bestzeit

                                                          100 Freistil: 1:07,13 (Platz 1)

Tim Städtler (Jg. 2005):                     50 Brust: 0:49,43 (Platz 2), Bestzeit

                                                           100 Brust: 1:50,22 (Platz 1)

                                                           50 Freistil: 41,52 (Platz 4), Bestzeit

Bilder

 


 

Amelie Tschäpe Vize-Landesjahrgangsmeisterin über 100 Meter Schmetterling

MTV-Schwimmer bei den Landesmeisterschaften in Braunschweig

Am ersten Aprilwochenende fanden in Braunschweig die offenen Landes- und Landesjahrgangs-meisterschaften der älteren Jahrgänge statt. Die Veranstaltung war mit 685 Teilnehmern und 91 Vereinen aus ganz Niedersachsen mit insgesamt 2.834 Einzelmeldungen sehr gut besucht. Die Halle mit 50 Meter - Bahn, das Sportbad Heidberg, war an beiden Tagen sehr gut gefüllt.

Trotz Pflichtzeiten, die die Schwimmer vorher zur Qualifikation schwimmen mussten, traten in den einzelnen Jahrgängen teilweise über 40 Schwimmer an.

Die MTV-Schwimmer Judith Bickmeyer, Amelie und Annina Tschäpe, Adriano Signore und Marvin Mittwoch konnten sich insgesamt gut behaupten und erzielten gute Leistungen.

Amelie Tschäpe holte über 100 Meter Schmetterling eine Silbermedaille und wurde Vizemeisterin in 1:14,31 Minuten hinter Jennifer Scheck vom SC Bodenteich, die insgesamt vier Titel gewann. Sie war allerdings schneller als Charlotte Vornholt von der SG Osnabrück, die mit fünf Titeln erfolgreichste Schwimmerin des Jahrgangs 2004 war. Ihre Zwillingsschwester Annina Tschäpe wurde in 1:16,53 Minuten Vierte, ihre beste Platzierung über diese Strecke bei Landesmeister-schaften bisher.

Über 50 Meter Schmetterling schwammen beide ebenfalls sehr gute Zeiten: Amelie 32,34 Sekunden, Annina ganz knapp dahinter in 32,36 Sekunden und neuer Bestzeit. Beide belegten damit die Plätze vier und fünf, ganz knapp hinter Jennifer Scheck, die mit 32,23 Sekunden die Bronzemedaille gewann. Judith Bickmeyer startete ebenfalls als dritte MTV-Schwimmerin über diese Strecke und schwamm in 37,33 Sekunden auf Platz 29.

Über 50 Meter Freistil starteten wiederum alle drei Mädchen und erzielten in einem starken Feld von 43 Starterinnen im Jahrgang 2004 folgende Plätze: Amelie Tschäpe Platz acht in 30,86 Sekunden, Annina Tschäpe Platz zehn in 31,11 Sekunden und Judith Bickmeyer Platz 28 in 32,71 Sekunden.

Amelie Tschäpe startete noch über eine weitere Sprintstrecke, die 50 Meter Rücken und wurde hier in guten 35,75 Sekunden Vierte, knapp hinter Marit Reckmann vom SV Nienhagen, die 35,47 Sekunden schwamm. Über 100 Meter Rücken blieb Amelie in 1:19,45 Minuten unter ihren Möglichkeiten und belegte Platz zwölf.

Ihre Schwester Annina schwamm noch die 100 Meter Brust in 1:30,53 Minuten und belegte Platz 13.

Bei den Jungen qualifizierten sich nach vielen Jahren wieder Adriano Signore (Jahrgang 2000) und Marvin Mittwoch (Jahrgang 2001) für die Landesmeisterschaften.

Adriano Signore schwamm die 50 Meter Schmetterling in 31,50 Sekunden und belegte in einem starken Feld Platz 33. Marvin Mittwoch erzielte über 50 Meter Freistil 29,54 Sekunden, was Platz 34 bei sehr starker Konkurrenz einbrachte.

Als Kampfrichter für den MTV Bad Gandersheim war Ralf Bickmeyer im Einsatz.

Nach einer kurzen Pause in den Osterferien geht es dann für die MTV-Schwimmer weiter mit dem Training, bevor im Mai die nächsten Wettkämpfe folgen: Am 14. Mai in Alfeld und am 21. Mai in Clausthal.

 


 

Bezirks-, Bezirksjahrgangs- und Bezirksmastersmeisterschaften 2017

Bronzemedaille für MTV-Schwimmer Adriano Signore über 100 Meter Schmetterling

Der Bezirksschwimmverband Braunschweig (BSBS) e.V. hatte am 18. Und 19. März zu den Bezirks-, Bezirksjahrgangs- und Bezirksmastersmeisterschaften 2017 ins Sportbad Heidberg nach Braunschweig eingeladen. Neun MTV-Schwimmer hatten sich durch Erreichen der Pflichtzeiten für diese Meisterschaften qualifiziert. Obwohl die Schwimmer aus der Roswithastadt nur wenige Medaillen erringen konnten, zeigte sich Trainer Jens Tschäpe mit den geschwommenen Zeiten und dem Auftreten seiner Schützlinge in einem stark besetzten Teilnehmerfeld sehr zufrieden. Sein Fokus liegt schon auf den Landesmeisterschaften, die in zwei Wochen an gleicher Stelle ausgetragen werden. So wurden viele gute Zeiten und Platzierungen der MTV-Schwimmer über 50 Meter Distanzen nicht mit Medaillen und Urkunden belohnt, sondern boten eine letzte Möglichkeit zum Leistungscheck.

Zwei Bronzemedaillen für MTV-Schwimmer

Mit einer sehr guten Zeit von 1:14,41 Minuten sicherte sich der 17-jährige MTV-Schwimmer Adriano Signore die Bronzemedaille über 100 Meter Schmetterling. Er musste sich lediglich Tim Rebentisch, TuS 1849 Clausthal-Zellerfeld, und Michael Borkowski, TV Jahn Wolfsburg, geschlagen geben. Seinen Wettkampf über 100 Meter Freistil schloss er in 1:07,19 Minuten auf dem neunten Platz ab. Die zweite Bronzemedaille für den MTV-Schwimmkader steuerte die 13-jährige MTV-Athletin Amelie Tschäpe bei. Trotz eines verpatzten Starts sicherte sich die junge Schwimmerin hinter Elisabeth Koal, TV Jahn Wolfsburg, und Joke Ahrens, SSG Braunschweig, in 1:07,89 den dritten Platz über 100 Meter Freistil. Ihre Schwester Annina Tschäpe wurde über diese Distanz Siebte. Den Wettkampf über 200 Meter Freistil schloss Amelie Tschäpe im Jahrgang 2004 als Sechste ab. Ihre Schwester Annina Tschäpe wurde wiederum Siebte. Über 100 Meter Brust verpasste die 13-jährige Annina Tschäpe in 1:30,13 Minuten auf dem vierten Platz die Medaillenränge denkbar knapp.

Zahlreiche vierte Plätze für MTV-Athleten

Ebenso erging es dem MTV-Schwimmer Tim Städler über 100 Meter Brust im Jahrgang 2005. Seine Zeit von 1:53,68 Minuten reichte ebenfalls knapp hinter den Podestplätzen nur zu Platz vier. Dasselbe Bild beim 16-jährigen Marvin Mittwoch über 100 Meter Freistil. Die sehr gute Zeit von 1:05,56 Minuten bedeutete für ihn ebenfalls Platz vier. Einen tollen Wettkampf absolvierte der elfjährige MTV-Schwimmer Jan-Niklas Ehgart über 100 Meter und 200 Meter Brust. Beide Endzeiten reichten zur Qualifikation für die Landesmeisterschaften. Über 100 Meter Brust wurde er in 1:48,27 Minuten Siebter, über 200 Meter Brust in 3:47,54 Minuten sogar Vierter.

Die MTV-Schwimmerin Nora Bohnsack (Jahrgang 2004) belegte über 200 Meter Brust in 3:23,95 Minuten Platz Sieben. In guten 1:13,14 Minuten schloss die gleichaltrige MTV-Schwimmerin Judith Bickmeyer die 100 Meter Freistil als Elfte ab. Jule Ackenhausen, MTV Bad Gandersheim, landete über dieselbe Distanz in neuer persönlicher Bestzeit von 1:18,59 Minuten auf Platz 19. Neben den aktiven Schwimmern war Jörg Dörries als Starter an beiden Wettkampftagen für den MTV Bad Gandersheim im Einsatz.

Trotz magerer Medaillenausbeute zeigten sich die MTV-Schwimmer in guter Form für die am kommenden Samstag stattfindenden Kreismeisterschaften. Dann lädt der Ausrichter HSV Hardegsen zu den Titelkämpfen auf Kreisebene ins Hallenbad nach Nörten-Hardenberg ein.

Insgesamt hatten sich 401 Teilnehmer aus 20 Vereinen im Bezirksschwimmverband Braunschweig (BSBS) für diese zweitägigen Meisterschaften qualifiziert. Das bedeutete 2.045 Einzel- und 22 Staffel-Starts. Mit 414 Starts hatte die SSG Braunschweig vor dem TV Jahn Wolfsburg (331) und der TWG 1861 Göttingen am stärksten gemeldet.

Bilder

 


 

MTV-Schwimmer mit sieben Einzel- und einem Staffelsieg erfolgreich!

36. Einbecker Märzschwimmfest

 

Der S. C. „Hellas“ Einbeck e. V. hatte am 04.03.17 zum 36. Einbecker Märzschwimmfest ins Einbecker Hallenbad eingeladen. Elf Athleten der Schwimmabteilung des MTV Bad Gandersheim waren bei diesem Einladungswettkampf am Start. Alle Aktiven präsentierten sich in guter Form und konnten mit der Ausbeute von sieben Siegen, 14 Medaillen und elf neuen persönlichen Bestzeiten sehr zufrieden sein.

Doppelsiege für die Geschwister Amelie und Annina Tschäpe

Bei den Mädchen siegte Amelie Tschäpe zweimal, jeweils mit neuer Bestzeit. Sie absolvierte die 100 Meter Freistil in 1:06,28 Minuten und die 100 Meter Schmetterling in 1:13,53 Minuten. Amelie war damit über beide Strecken schnellste Schwimmerin in Einbeck, sowohl in ihrem Jahrgang 2004 als auch in der offenen Klasse. Ihre Zwillingsschwester Annina Tschäpe wurde über die gleichen Strecken jeweils Zweite mit Zeiten von 1:10,53 Minuten über 100 Meter Freistil und 1:18,42 Minuten über 100 Meter Schmetterling. Die ebenfalls 13-jährige Nora Bohnsack siegte über 200 Meter Brust in toller neuer Bestzeit von 3:20,95 Minuten. Jule Ackenhausen, ebenfalls Jahrgang 2004, erzielte über 100 Meter Freistil in neuer Bestzeit von 1:19,25 Minuten den fünften Platz.

Jessica Hoffmann (Jahrgang 2002) holte sich über 100 Meter Freistil die Silbermedaille in einer Zeit von 1:15,67 Minuten. Lilly Probst (Jahrgang 2003) bestritt ihren ersten Wettkampf über 100 Meter Freistil und wurde in guten 1:24,93 Minuten Fünfte.

Leistungsstarke MTV-Jungen

Bei den Jungen siegte Marvin Mittwoch (Jahrgang 2001) zweimal in neuer Bestzeit. Die 100 Meter Freistil absolvierte er in guten 1:05,07 Minuten und die 100 Meter Schmetterling in 1:19,37 Minuten. Adriano Signore (Jahrgang 2000) erzielte ebenfalls zwei neue Bestzeiten und holte über 100 Meter Schmetterling die Goldmedaille mit einer Zeit von 1:13,45 Minuten. Über 100 Meter Freistil holte der 17-jährige MTV-Schwimmer die Silbermedaille in 1:06,74 Minuten. Der elfjährige MTV-Athlet Jan Niklas Ehgart schlug über 200 Meter Brust als Zweiter an und verbesserte mit seiner Zeit von 3:46,11 Minuten seine aktuelle Bestzeit um elf Sekunden.

Der ein Jahr ältere Tim Städtler wurde mit einer Zeit von 3:50,75 Minuten über 200 Meter Brust ebenfalls mit der Silbermedaille belohnt. Seinen ersten Start über 100 Meter Freistil absolvierte Lukas Barnowski (Jahrgang 2001).Er erzielte in 1:11,43 Minuten eine gute Zeit und im Ergebnis Platz vier.

Spannende Staffelwettbewerbe

Mit besonderer Spannung wurden am Ende des ersten Wettkampfabschnitts die Staffeln über 4 x 50 Meter Lagen in offener Wertung verfolgt. Bei den Männern siegte in 2:17,89 Minuten souverän die Staffel des MTV Bad Gandersheim in der Besetzung Marvin Mittwoch, Jens Tschäpe, Adriano Signore und Lukas Barnowski. Auf den Plätzen folgte die Quartette von Aqua Sports Delligsen und die erste Mannschaft vom S. C. Hellas Einbeck.

Bei den Mädchen starteten Amelie Tschäpe, Nora Bohnsack, Annina Tschäpe und Jessica Hoffmann für den MTV Bad Gandersheim. Sie wurden in 2:29,22 Minuten Zweite hinter dem Quartett der TWG 1861 Göttingen. Auf Platz drei folgte die erste Mannschaft des ausrichtenden S. C. Hellas Einbeck.

Als Kampfrichter waren für den MTV Andrea Last und Stefan Mittwoch im Einsatz.

Als nächstes stehen die Bezirksmeisterschaften in Braunschweig an, für die sich insgesamt zehn MTV-Schwimmer qualifiziert haben.

Insgesamt hatten dem ausrichtenden S. C. „Hellas“ Einbeck 10 Vereine aus dem Landesschwimmverband Niedersachsen und dem Thüringer Schwimm-Verband für diesen eintägigen Schwimmwettkampf 488 Einzel- und 19 Staffelmeldungen abgegeben. Die Teilnehmerzahl lag bei 140 Athleten. Mit 120 Starts hatte TWG 1861 Göttingen vor dem gastgebenden S. C. „Hellas“ Einbeck (110) und den Wasserfreunden Northeim (77) am stärksten gemeldet.

Bilder

 


Fünftägiges Intensivtraining

Ausdauer, Schnelligkeit und Technikschulung standen beim fünftägigen Intensivtraining der MTV-Schwimmer im heimischen Sole-Waldschwimmbad auf dem Programm. (obere Reihe: v. l. n. r.: Annina Tschäpe, Amelie Tschäpe, Judith Bickmeyer, Nora Bohnsack; untere Reihe: Tom-Hendrik Becker, Trainerin Nina Schütte, Adriano Signore, Marvin Mittwoch, Lucas Mennecke, Felix Gottlob, Jessica Hoffmann, Anna-Lisa Erdner, davor Jan Niklas Ehgart.)

 

MTV-Schwimmabteilung startet in die neue Saison

 

Die Schwimmabteilung des MTV Bad Gandersheim nutzte die schulfreien Tage zu Beginn des neuen Jahres zu einem kurzen Intensivtraining im heimischen Sole-Waldschwimmbad. Die jungen Aktiven, vornehmlich aus dem Wettkampfkader der Schwimmabteilung, trafen sich fünf Tage lang für jeweils zwei Stunden, um sich unter Leitung von Katja Becker, Marie-Sophie Erdner, Nina Schütte und Jens Tschäpe auf die kommende Saison vorzubereiten. Aus den Bereichen Ausdauer, Schnelligkeit und Technikschulung wurde an jedem Tag ein anderer Trainingsschwerpunkt gesetzt.

 

Der Trainerstab zeigte sich mit den Leistungen seiner Schützlinge nach der Weihnachtspause und dem intensiven Training der vergangenen Tage sehr zufrieden. Mit Schulbeginn steht nun wieder das regelmäßige Schwimmtraining dienstags und donnerstags und der erste Schwimmwettkampf im neuen Jahr an. Beim 21. Neujahrsschwimmfest um den VW-Dörge Cup am 16. und 17. Januar in Northeim werden die MTV-Schwimmer dabei sein und hoffen, den Trainingsfleiß in gute Platzierungen und neue Bestzeiten umsetzen zu können.

 


 

Weihnachten in der Schwimmabteilung

Am letzten Trainingsabend der Schwimmabteilung des MTV Bad Gandersheim, fand wieder einmal die traditionelle Weihnachtsfeier im Schwimmbad statt. Bei einer gemeinsamen Lichterstaffel und vielen verschiedenen Wasserspielen hatten rund 50 Kinder mit Betreuern und Trainer/innen viel Spaß. Bei dieser Gelegenheit wurden auch vom diesjährigen Herzog Ludolf Schwimmfest die erschwommenen Pokale gleich mit Gravur von der stellvertr. Vorsitzenden Rita Dörries, die als Weihnachtsfrau verkleidet kam, überreicht. Die einzelnen Pokale wurden an folgende Aktive übergeben. Der Wanderpokal gestiftet von der Hagen Apotheke für den besten Schwimmer im Jugendbereich( 10-17 Jahre) erschwamm sich Amelie Tschäpe (Jg .2004);der Bodmann Pokal für den besten Nachwuchsschwimmer bis 10 Jahre ging in diesem Jahr an Jan Niklas Ehgart aus dem Jg 2006; ein neuer Pokal für die Beste Leistung im Kindgerechten Wettkampf, gestiftet von Rita Dörries, ging an Clara Emilia Erdner aus dem Jg. 2008 und ebenfalls ein neuer Pokal für die Punktbeste Leistung im MTV, gestiftet von Robert Dörries, ging überraschender Weise an Katja Becker, die ihren Bruder Jens Tschäpe um nur einige wenige Punkte überrunden konnte. Nach dem offiziellen Teil bekam jedes der Kinder aus der Schwimmabteilung ein kleines Präsent und der Abend wurde bei Getränken, Süßem und Herzhaften lustig fortgeführt, sodass sich alle hoffentlich wieder auf das erste Training am Donnerstag, den 7. Januar 2016 freuen.

 


 

LSN-LJG-Meisterschaften Kurzbahn 2015

MTV-Schwimmerin Amelie Tschäpe Vize-Meisterin über 50 Meter Schmetterling

Der Landesschwimmverband Niedersachsen e. V. (LSN) hatte kürzlich  zu den Landesjahrgangs-meisterschaften Kurzbahn 2015 ins Stadionbad nach Hannover eingeladen. Aufgrund der in dieser Saison erreichten Pflichtzeiten konnten mit Judith Bickmeyer und den Zwillingsschwestern Amelie und Annina Tschäpe drei MTV-Schwimmerinnen an diesen Landesmeisterschaften teilnehmen. In dem sehr gut besetzten Teilnehmerfeld, insbesondere im sehr starken Jahrgang 2004, konnten sich die elfjährigen MTV-Athletinnen  aus der Roswithastadt sehr gut behaupten und auf allen geschwommenen Strecken neue persönliche Bestzeiten erzielen. Bereits bei ihrem ersten Wettkampf über 100 Meter Schmetterling im Jahrgang 2004 konnte sich das MTV-Terzett hervorragend platzieren. Es siegte Fenja Wemken, SG Region Oldenburg, vor Jennifer Scheck,

SC Bodenteich, und Amelie Tschäpe, MTV Bad Gandersheim.

Hinter Pia Tillmann, W98 Hannover, erreichte ihre Schwester Annina mit einer um sieben Sekunden verbesserten persönlichen Bestzeit in diesem Wettkampf Platz fünf. Judith Bickmeyer, MTV Bad Gandersheim, folgte mit einer um vier Sekunden verbesserten Zeit von einer Minute 31,31Sekunden auf Platz 15. Noch besser lief es für die MTV-Athletinnen über 50 Meter Schmetterling. In einem spannenden Wettkampf führte die elfjährige Amelie Tschäpe, MTV Bad Gandersheim, lange Zeit das Feld an, büßte bei der Wende jedoch ihren Vorsprung ein und musste sich beim Zielanschlag in 33,94 Sekunden knapp Fenja Wemken, SG Region Oldenburg, geschlagen geben. Hinter Marcia Niemeyer, SV Haren, belegte Annina Tschäpe den vierten Platz. Vereinskameradin Judith Bickmeyer erreichte in diesem Wettkampf Platz 19. Im Endlauf über 50 Meter Schmetterling trat Amelie Tschäpe neben Fenja Wemken als jüngste Teilnehmerin erneut an. Sie konnte in einem spannenden Wettkampf ihre Bestzeit nochmals auf 33,14 Sekunden verbessern. Das reichte im Endergebnis für Platz sechs. Judith Bickmeyer war bei diesen Meisterschaften noch über 100 Meter Freistil am Start. Ihre neue persönliche Bestzeit von einer Minute 16,58 Sekunden reichte im Endergebnis für Platz 27. Über 50 Meter und 100 Meter Rücken verpasste die elfjährige MTV-Schwimmerin Amelie Tschäpe die Medaillenränge denkbar knapp. Über 50 Meter Rücken wurde sie in 36,29 Sekunden Vierte. Ihre Zeit von einer Minute 20,65 Sekunden bedeutete für sie Platz fünf über 100 Rücken. Ihre Schwester Annina musste sich über 50 Meter Freistil ebenfalls denkbar knapp mit einer Zeit von 31,72 Sekunden mit Platz vier begnügen. Es siegte Marcia Niemeyer, SV Haren, vor Haylie Kohstall, SG Osnabrück, und Fenja Wemken, SG Region Oldenburg. Den Wettkampf über 100 Meter Freistil beendete die MTV-Schwimmerin Annina Tschäpe mit einer Zeit von einer Minute 11,85 Sekunden auf Platz 14.

Insgesamt zeigte sich Trainer Jens Tschäpe mit den Platzierungen und den hervorragenden Leistungen seiner Schützlinge sehr zufrieden.

 

23. Weihnachtsgala in Braunschweig

Amelie Tschäpe siegt über 100 Meter Schmetterling

 

Die Schwimm-Start-Gemeinschaft (SSG) Braunschweig e.V. hatte kürzlich zur 23. Weihnachtsgala ins Sportbad Heidberg nach Braunschweig eingeladen. Die Schwimmabteilung des MTV Bad Gandersheim war mit fünf Athleten vertreten. Die einzigen beiden Medaillen bei diesem Wettkampf sicherten sich die Zwillingsschwestern Amelie und Annina Tschäpe. Die elfjährige Amelie Tschäpe war über 100 Meter Schmetterling im Jahrgang 2004 nicht zu schlagen. Sie siegte in einer Minute 21,72 Sekunden vor ihrer Schwester Annina und Alea Bildt, SV Wasserfreunde Brandenburg e. V.. Im Endlauf über 200 Meter Freistil verpassten die erfolgreichen Geschwister die Podestplätze denkbar knapp. Es siegte Joke Ahrens von der gastgebenden SSG Braunschweig vor ihrer Vereinskameradin Diren Özmen und Hannah Spielhagen vom Potsdamer SV. Die beiden MTV-Schwimmerinnen Amelie und Annina Tschäpe folgten auf den Plätzen vier und fünf. Über 100 Meter Freistil schaffte es der 14-jährige Schüler Marvin Mittwoch unter die besten Zehn des Jahrgangs 2001. In einer Minute 8,95 Sekunden schlug er als Neunter an. Im Jahrgang 2000 belegten die beiden MTV-Schwimmer Adriano Signore und Lucas Mennecke die Plätze 12 und 13 über 100 Meter Freistil. Insgesamt zeigte sich Trainer und Betreuer Jens Tschäpe mit den Leistungen seiner Schützlinge sehr zufrieden. Alle MTV-Athleten konnten in ihren Wettkämpfen gegen starke Konkurrenz bestehen und meisterten ihre Aufgaben in neuen persönlichen Bestzeiten.

 

Insgesamt hatten sich 574 Teilnehmer aus 56 Vereinen aus den Landesschwimmverbänden Bayern, Brandenburg, Hamburg, Niedersachsen, Rheinland, Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein und Nordrhein-Westfalen zu diesem dreitägigen Einladungswettkampf angemeldet. Das bedeutete 3.046 Einzel- und 30 Staffelstarts. Mit 577 Starts hatte die gastgebende SSG Braunschweig vor W98 Hannover (350) und dem SV Poseidon Hamburg (286) am stärksten gemeldet. Neben den aktiven MTV-Schwimmern war Stefan Mittwoch als Kampfrichter bei diesem Schwimmwettkampf am Beckenrand für den MTV Bad Gandersheim im Einsatz.

 

MTV-Schwimmer zeigen sich in hervorragender Form!

33. Gänseliesel-Schwimmfest des ASC Göttingen von 1846 e. V.

 

Der ASC Göttingen von 1846 e. V. hatte kürzlich zum 33. Gänseliesel-Schwimmfest ins Badeparadies Eiswiese nach Göttingen eingeladen. 176 Teilnehmer konnte der ausrichtende Schwimmverein bei diesem Einladungsschwimmfest in der Universitätsstadt begrüßen. Die Schwimmabteilung des MTV Bad Gandersheim war mit sieben Athleten angereist. Gleich zu Beginn des Wettkampfes konnten die MTV-Schwimmerinnen über 100 Meter Schmetterling einen Dreifacherfolg für sich verbuchen. Im Jahrgang 2004 siegte Amelie Tschäpe in neuer Bestzeit von einer Minute 21,67 Sekunden vor ihrer Schwester Annina und Vereinskameradin Judith Bickmeyer auf Platz drei. Einen unangefochtenen ersten Platz sicherte sich an diesem Nachmittag ebenfalls der 15-jährige MTV-Schwimmer Adriano Signore mit einer Zeit von einer Minute 20,75 Sekunden über 100 Meter Schmetterling im Jahrgang 2000. Anna-Lisa Erdner vom MTV Bad Gandersheim erkämpfte sich über 200 Meter Brust im Jahrgang 2001 weiblich einen hervorragenden zweiten Platz hinter Charlotte Sophie Klages, TWG 1861 Göttingen e. V.. Auf Platz drei schwamm Mara Mund, SV Münden / Reinhardshagen. Die Dominanz der ASC-Schwimmer konnte im Jahrgang 2001 der 14-jährige Schüler Marvin Mittwoch durchbrechen. Sowohl über 100 Meter Rücken als auch über 200 Meter Freistil konnte sich der junge MTV-Athlet aus der Roswithastadt hinter Max Henrik Wüllner und vor Jonathan Rühlmann, beide ASC Göttingen von 1846 e. V., auf dem zweiten Rang platzieren. Einen hervorragenden vierten Platz sicherte sich im Jahrgang 2002 die 13-jährige MTV-Schwimmerin Jessica Hoffmann in zwei Minuten 45,49 Sekunden über 200 Meter Freistil. Es siegte Emilia Bachmann in zwei Minuten 33,84 Sekunden vor Marie Warkotsch, beide TWG 1861 Göttingen e. V., und Maren Rossmann von den Wasserfreunden Northeim. Trainer und Betreuer Jens Tschäpe zeigte sich mit den Leistungen und Platzierungen seiner Schützlinge sehr zufrieden. Alle MTV-Schwimmer konnten ihre bisherigen persönlichen Bestzeiten teilweise um einige Sekunden verbessern. Für Judith Bickmeyer und die Geschwister Annina und Amelie Tschäpe war das Schwimmfest in der Universitätsstadt ein willkommener, letzter Test für die Landesjahrgangsmeisterschaften Kurzbahn 2015 Ende November in Hannover.Christine Tschäpe war als Wenderichterin für den MTV Bad Gandersheim im Kampfgericht bei diesem Schwimmfest am Beckenrand im Einsatz. Insgesamt waren 15 Vereine aus dem Landesschwimmverband Niedersachsen (LSN) und den Schwimm-Verbänden Hessen und Thüringen mit 176 Teilnehmern der Einladung des ausrichtenden ASC Göttingen von 1846 e. V. gefolgt. Die zahlreichen Zuschauer konnten 634 Einzelstarts und 21 Staffeln verfolgen. Der gastgebende ASC Göttingen von 1846 e. V. war mit 198 Meldungen vor dem SV Münden / Reinhardshagen (106) und der TWG 1861 Göttingen e. V. (101) am Stärksten vertreten.

 

Drei Bezirksjahrgangsmeistertitel für MTV-Schwimmerinnen

Bezirks- und Bezirksjahrgangsmeisterschaften Sprint 2015 in Goslar

Der Bezirksschwimmverband Braunschweig (BSBS) e.V. hatte kürzlich zu den Bezirks- und Bezirksjahrgangsmeisterschaften Sprint 2015 ins Sportbad Aquantic nach Goslar eingeladen. Sechs  MTV-Athleten hatten sich durch Erreichen der Pflichtzeiten für diese Meisterschaften qualifiziert.

 

Besonders im Jahrgang 2004 weiblich konnten sich die MTV-Schwimmerinnen bei starker Konkurrenz gut behaupten und hervorragende Platzierungen erzielen. Die elfjährige Schülerin Amelie Tschäpe konnte im Vorlauf über 50 Meter Schmetterling mit drei Sekunden Vorsprung ihren Bezirksjahrgangsmeistertitel aus dem vergangenen Jahr verteidigen. Es folgten Meret Heise von der TWG 1861 Göttingen e. V. auf Platz zwei und Joke Ahrens von der SSG Braunschweig auf Platz drei. Amelies Schwester Annina wurde in diesem Vorlauf Vierte, ihre Vereinskameradin Judith Bickmeyer Zwölfte. Im Jugendfinale (Jahrgang 2002 und jünger) wurde Amelie Tschäpe als jüngste Teilnehmerin Sechste. Ihren zweiten Bezirksjahrgangsmeistertitel sicherte sich Amelie Tschäpe über 100 Meter Lagen. Ihre Schwester Annina kam in diesem Vorlauf über 100 Meter Lagen auf Platz Sieben, Judith Bickmeyer, ebenfalls MTV Bad Gandersheim, auf Platz Zwölf. Im Vorlauf über 50 Meter Rücken belegte Amelie Tschäpe hinter Elisabeth Koal vom TV Jahn Wolfsburg und Diren Özmen von der SSG Braunschweig einen hervorragenden dritten Platz. Ihre Schwester Annina Tschäpe verteidigte ihren Vorjahrestitel über 50 Meter Freistil und wurde in 32,25 Sekunden zeitgleich mit Meret Heise von der TWG 1861 Göttingen e. V. Bezirksjahrgangsmeisterin Sprint 2015. Ihre Schwester Amelie wurde Vierte, ihre Vereinskameradin Judith Bickmeyer Zehnte.

 

Bei seiner ersten Bezirksmeisterschaftsteilnahme belegte der neunjährige MTV-Nachwuchsschwimmer Jan Niklas Ehgart über 50 Meter Brust in 55,64 Sekunden einen hervorragenden zehnten Platz. Trotz guter Zeiten langte es bei diesen Meisterschaften für die 13-jährige Schülerin Jessica Hoffmann nicht zu einem Platz unter den ersten Zehn. Ihre beste Platzierung an diesem Nachmittag erzielte sie über 50 Meter Freistil im Jahrgang 2002. Hier wurde sie in 34,21 Sekunden Elfte. Die weiteren Platzierungen lauteten Platz 14 über 100 Meter Lagen und Platz 19 über 50 Meter Schmetterling. Der 15-jährige Schüler Adriano Signore vom MTV Bad Gandersheim konnte seine persönliche Bestzeit über 50 Meter Schmetterling um 3 Sekunden verbessern. Mit einer Zeit von 33,01 Sekunden landete er schließlich auf einem hervorragenden siebten Platz. Mit Spannung wurde das Abschneiden der 4 x 50 Meter Freistilstaffel weiblich erwartet. Im Jahrgang 2003 und jünger belegte das Quartett aus der Roswithastadt nach einer bemerkenswerten Leistung den fünften Platz. Die MTV-Schwimmerinnen hatten sich im Kampf um Platz vier äußerst knapp dem Quartett vom TV Jahn Wolfsburg geschlagen geben müssen. Trotzdem zeigte sich Trainer Jens Tschäpe mit der Leistung seiner Schützlinge sehr zufrieden. Die Staffel mit Amelie und Annina Tschäpe, Judith Bickmeyer und Jule Ackenhausen hatte sich als jüngste Staffel im Kreis der großen Vereine behaupten können. Im Land Niedersachsen liegt die junge MTV-Staffel momentan auf dem neunten Rang und hat wahrscheinlich die Möglichkeit, bei den Landesmeisterschaften starten zu können. Ihren ersten Start bei einer Bezirksmeisterschaft absolvierte die elfjährige Schülerin Jule Ackenhausen in der 4 x 50 Meter Freistilstaffel.

 

Insgesamt schwammen die sechs MTV-Athleten bei diesen Meisterschaften sieben neue persönliche Bestzeiten. Angeführt wurde die Liste von Amelie Tschäpe vier Verbesserungen. Es folgten Annina Tschäpe, Adriano Signore und Jessica Hoffmann mit jeweils einer Verbesserung.

 

Insgesamt hatten sich 351 Teilnehmer aus 21 Vereinen im Bezirksschwimmverband Braunschweig (BSBS) für diese Meisterschaften qualifiziert. Das bedeutete 1.109 Einzel- und 56 Staffelstarts. Mit 221 Starts hatte die SSG Braunschweig vor der TWG 1861 Göttingen e. V. (191) und dem TV Jahn Wolfsburg (144) am stärksten gemeldet. Jörg Dörries war als Starter für den MTV Bad Gandersheim im Kampfgericht dieser Meisterschaften tätig.

 

24. Sprintwettkampf des Post SV Alfeld

Erfolgreiche Bilanz der MTV-Schwimmer!

 

Der Post SV Alfeld hatte kürzlich zu seinem 24. Sprintwettkampf ins 7-Berge-Bad nach Alfeld eingeladen. Vier Athleten der Schwimmabteilung des MTV Bad Gandersheim waren bei diesem Einladungswettkampf am Start. Der kleine Schwimmkader aus der Roswithastadt präsentierte sich mit guten Zeiten und hervorragenden Platzierungen. Über 100 Meter Lagen machten im Jahrgang 2004 erneut die Zwillingsschwestern Annina und Amelie Tschäpe vom MTV Bad Gandersheim den Sieg unter sich aus. Beim Anschlag in einer Minute 25,09 Sekunden hatte Amelie Tschäpe nur wenige Hundertstel Vorsprung vor ihrer Schwester Annina. Auf Platz drei folgte Jule Schneider von der SSG Leinebergland. Amelie Tschäpe siegte ebenfalls im Jahrgang 2004 über 100 Meter Schmetterling, während ihre Schwester Annina die 100 Meter Freistil für sich entscheiden konnte. Erfolgreich gestaltete ebenfalls die 13-jährige MTV-Schwimmerin Jessica Hoffmann den eintägigen Sprintwettkampf in Alfeld. Hinter Joline Marielle Thäsler von der SSG Leinebergland belegte sie im Jahrgang 2002 sowohl über 100 Meter Freistil als auch über 100 Meter Lagen den zweiten Platz. In 48,97 Sekunden schlug der zwölfjährige MTV-Schwimmer Felix Gottlob im Jahrgang 2003 hinter Jannis Kosminski von der SSG Leinebergland und Kevin Klietsch vom RSV Achtum als Dritter über 50 Meter Rücken an. Über 100 Meter Lagen musste er sich lediglich Jannis Kosminski von der SSG Leinebergland geschlagen geben und belegte einen hervorragenden zweiten Platz. Insgesamt erzielten die vier MTV-Schwimmer drei neue persönliche Bestzeiten bei diesem Wettkampf.

 

Spitzenreiterin mit zwei Verbesserungen war Annina Tschäpe, gefolgt von Jessica Hoffmann mit einer neuen persönlichen Bestzeit. Neben den aktiven Schwimmern war Ilka Gottlob als Kampfrichterin für den MTV Bad Gandersheim bei diesem Wettkampf am Beckenrand im Einsatz.

 

Insgesamt hatten dem ausrichtenden Post SV Alfeld 11 Vereine aus dem Landesschwimmverband Niedersachsen für diesen eintägigen Schwimmwettkampf 522 Einzel- und 15 Staffelmeldungen abgegeben. Mit einer Teilnehmerzahl von 137 Athleten verzeichnete dieser Kurzbahnwettkampf eine gute Beteiligung. Mit 246 Starts hatte die gastgebende SSG Leinebergland vor Aqua Sports Delligsen (88) und dem SC Neptun Alfeld e. V. (56) am stärksten gemeldet.

 

MTV-Freistilstaffel gewinnt „Egon-Bröseke-Pokal“

59. Herzog-Ludolf-Schwimmfest des MTV Bad Gandersheim

 

Die Schwimmabteilung des MTV Bad Gandersheim e. V. hatte kürzlich zum 59. Herzog-Ludolf-Schwimmfest ins Bad Gandersheimer Hallenbad eingeladen. Als erfolgreiches Experiment erwies sich die Entscheidung des ausrichtenden Schwimmvereins, den Wettkampf als Sprintmeeting durchzuführen. Viele Vereine nutzten diesen Wettkampf, um noch Pflichtzeiten für die Bezirks- und Bezirksjahrgangsmeisterschaften Sprint 2015 im Oktober erreichen zu können. So konnte MTV-Abteilungsleiterin Andrea Last zu Beginn des Schwimmfestes 144 Aktive im heimischen Hallenbad begrüßen. Mit 21 aktiven Schwimmern stellte der ausrichtende MTV Bad Gandersheim hinter dem ASC Göttingen von 1846 e. V. (32) und den Wasserfreunden Northeim (25) den drittgrößten Kader.

 

Begonnen wurde mit einem kindgerechten Wettkampf für die Jahrgänge 2008 und 2009. Über 25 Meter Freistil weiblich belegte die siebenjährige MTV-Nachwuchsschwimmerin Clara-Emilia Erdner in 33,68 Sekunden einen hervorragenden dritten Platz hinter Jasmin Bügling, SC Union Seesen 03, und Merle Gebhardt, Wasserfreunde Northeim. Auf Platz sechs folgte mit Luca-Pauline Müller eine weitere MTV-Athletin. Die 25 Meter Brust weiblich schloss Clara-Emilia Erdner als Vierte ab. Ihr folgten Hanna Macke auf Platz fünf, sowie Luca-Pauline Müller und Celina-Marie Hermann auf den Plätze acht und neun, alle MTV Bad Gandersheim. Mit Nico Neugebauer war auch im männlichen Nachwuchsbereich ein großes MTV-Talent am Start. Sowohl über 25 Meter Freistil als auch über 25 Meter Brust belegte er hinter Timo Krohn und Lunis Ingendoh, beide Wasserfreunde Northeim, einen hervorragenden dritten Platz.

 

Im zweiten Wettkampfabschnitt waren dann die Athleten der Jahrgänge 2007 und älter gefordert. Einmal mehr zeigte sich die Familie Tschäpe in bestechender Form. Vater Jens schlug im Jahrgang 1997 und älter über die 50 Meter Schmetterling als Dritter an und musste sich über 50 Meter Freistil in 28 Sekunden nur Florian Steinborn, Wasserfreunde Northeim, geschlagen geben. Amelie Tschäpe siegte über 50 Meter Schmetterling im Jahrgang 2004 in 34,54 Sekunden vor ihrer Schwester Annina und Charlotte Freytag, ASC Göttingen von 1846 e.V.. Platz vier ging an Judith Bickmeyer vom gastgebenden MTV Bad Gandersheim. Die elfjährige Schülerin Amelie Tschäpe konnte ebenso die 100 Meter Lagen und die 50 Meter Rücken für sich entscheiden. Ihre Schwester Annina siegte über 50 Meter Brust und 50 Meter Freistil. Den Dreifacherfolg über 50 Meter Freistil machten Amelie Tschäpe auf Platz zwei und ihre Vereinskameradin Judith Bickmeyer auf Platz drei perfekt. Auf Platz zehn folgte mit Jule Ackenhausen in 41,77 Sekunden eine weitere MTV-Schwimmerin. Sie belegte über 50 Meter Rücken einen hervorragenden dritten Platz. Judith Bickmeyer schloss die 100 Meter Lagen im Jahrgang 2004 als Dritte ab. Katja Becker musste sich im Jahrgang 1997 und älter über 50 Meter Freistil lediglich Katrin Möller, LSKW Bad Lauterberg 1912 e. V., geschlagen geben. Einen erfolgreichen Wettkampf schwamm ebenfalls der neunjährige MTV-Nachwuchsschwimmer Jan-Niklas Ehgart. Platz zwei für ihn über 50 Meter Brust in 54,66 Sekunden hinter David Münz, ASC Göttingen von 1846 e. V., sowie Platz drei über 50 Meter Rücken und Platz sechs über 50 Meter Freistil. Drei neue Bestzeiten wurden für die 14-jährige MTV-Athletin Anna-Lisa Erdner notiert, sowie ein dritter Platz in 44,25 Sekunden über 50 Meter Brust und zwei siebte Plätze über 100 Meter Lagen und 50 Meter Freistil. Einen erfolgreichen Wettkampf absolvierten ebenfalls die Brüder Felix und Philip Gottlob. Felix, Jahrgang 2003, belegte hinter Jannis Kosminski, SSG Leinebergland, über 100 Meter Lagen den zweiten Platz. Die 50 Meter Rücken beendete er als Dritter, die 50 Meter Freistil als Vierter. Sein drei Jahre älterer Bruder Philip musste sich über 50 Meter Rücken in 48,06 Sekunden nur Jens Rossmann, Wasserfreunde Northeim, geschlagen geben. Über 50 Meter Freistil wurde der 15-jährige Schüler aus der Roswithastadt Fünfter. Eine hervorragende Bilanz konnte auch die 13-jährige Jessica Hoffmann verzeichnen. Sie siegte in 34,03 Sekunden über 50 Meter Freistil. Über 100 Meter Lagen wurde sie Zweite, über 50 Meter Schmetterling Dritte. Für den MTV-Schwimmer Lucas Mennecke wurde über 50 Meter Freistil im Jahrgang 2000 der dritte Platz hinter Jens Rossmann, Wasserfreunde Northeim, und seinem Vereinskameraden Adriano Signore notiert. Adriano Signore konnte sich mit zwei weiteren Bestzeiten auch die zweiten Plätze über 50 Meter Schmetterling und 100 Meter Lagen im Jahrgang 2000 sichern. Die zehnjährige Schülerin Malina Mittwoch schloss sowohl die 50 Meter Brust als auch die 50 Meter Freistil als Fünfte ab. Ihr Bruder Marvin Mittwoch wurde im Jahrgang 2001 Zweiter über 50 Meter Schmetterling hinter Amon Bode, TWG 1861 Göttingen. Zudem wurden für ihn drei dritte Plätze über 100 Meter Lagen, 50 Meter Rücken und 50 Meter Freistil notiert. In ihrem letzten Wettkampf vor heimischem Publikum konnte die 17-jährige Schülerin Nina Schütte eine hervorragende Bilanz erzielen. Sie siegte in 40,59 Sekunden über 50 Meter Rücken und belegte sowohl über 100 Meter Lagen als auch über 50 Meter Freistil hinter Franziska Hüller, Wasserfreunde Northeim, den zweiten Platz. Fortan wird sie sich noch mehr ihrer Trainertätigkeit in der MTV-Schwimmabteilung widmen. Mit großer Spannung wurden die abschließenden Staffelwettbewerbe erwartet. Die 4 x 50 Meter Freistilstaffel weiblich um den vom langjährigen MTV-Schwimmabteilungsleiter Egon Bröseke gestifteten Wanderpokal entschied das MTV-Quartett souverän für sich. Annina und Amelie Tschäpe, Judith Bickmeyer und Jessica Hoffmann siegten in zwei Minuten 22,07 Sekunden vor den Mannschaften der LSKW Bad Lauterberg 1912 e. V. und dem S. V. Poseidon Bockenem e. V..

 

Insgesamt erzielten die 21 MTV-Athleten 39 neue persönliche Bestzeiten. Spitzenreiter an diesem Nachmittag waren mit vier Verbesserungen Amelie Tschäpe und Marvin Mittwoch. Es folgten Anna-Lisa Erdner, Nina Schütte und Adriano Signore mit drei, sowie Jule Ackenhausen, Judith Bickmeyer, Jan Niklas Ehgart, Clara-Emilia Erdner, Philip Gottlob, Jessica Hoffmann, Luca-Pauline Müller und Nico Neugebauer mit zwei neuen persönlichen Bestzeiten. Jeweils einmal verbesserten sich Katja Becker, Felix Gottlob, Celina-Marie Hermann, Hanna Macke, Lucas Mennecke und Malina Mittwoch.

 

Unter den zahlreichen Gästen des Schwimmfestes waren auch Bad Gandersheims Bürgermeisterin Franziska Schwarz mit ihrem Ehemann Uwe Schwarz, MdL, sowie der Vorsitzende des MTV Bad Gandersheim Klaus Dörries.

 

Insgesamt hatten mit dem ausrichtenden MTV Bad Gandersheim zehn Vereine aus dem Landesschwimmverband Niedersachsen für dieses eintägige Einladungsschwimmfest 465 Einzel- und 4 Staffelmeldungen abgegeben.

 

3. Kurzbahnschwimmfest des SV Poseidon Bockenem e. V.

MTV-Schwimmerinnen dominieren Konkurrenz

 

Der S. V. Poseidon Bockenem e. V. hatte kürzlich zum dritten Bockenemer Kurzbahnschwimmfest ins Bockenemer Stadtbad eingeladen. Knapp 200 Teilnehmer konnte der ausrichtende Schwimmverein bei einem der letzten Wettkämpfe der Freibadsaison begrüßen. Die Schwimmabteilung des MTV Bad Gandersheim war mit sieben Athleten zu diesem eintägigen Schwimmwettkampf ins Ambergau gereist. Einmal mehr zählten die MTV-Schwimmerinnen zu den Erfolgsgaranten des Vereins aus der Roswithastadt. Allen voran die Zwillingsschwestern Annina und Amelie Tschäpe. Das familieninterne Duell über 50 Meter Schmetterling im Jahrgang 2004 entschied Amelie Tschäpe in 34,83 Sekunden für sich, vor ihrer Schwester Annina und Rahel Maasberg von der SSG Braunschweig. Amelie Tschäpe setzte ihre Siegesserie mit drei weiteren ersten Plätzen über die 100 Meter-Disziplinen Langen, Freistil und Rücken fort. Über 100 Meter Freistil verweis sie ihre Vereinskameradin Judith Bickmeyer auf Platz zwei. Den dritten Platz belegte Alina Waldow von S. V. Poseidon Bockenem e. V.. Annina Tschäpe hingegen dominierte im Jahrgang 2004 die 50 Meter-Strecken. Über die 50 Meter-Distanzen Freistil, Rücken und Brust konnte ihr an diesem Tag keine Athletin den Sieg streitig machen. Im Jahrgang 2002 gestaltete die dreizehnjährige Schülerin Jessica Hoffmann ihren Wettkampf sehr erfolgreich. Über 50 Meter Schmetterling, 100 Meter Freistil und 50 Meter Brust war ihr der Sieg nicht zu nehmen. Über 50 Meter Freistil musste sich die Athletin aus der Roswithastadt knapp der gleichaltrigen Schwimmerin Greta Gruß vom VfV Hildesheim geschlagen geben. In der Rückendisziplin war an diesem Tag der zwölfjährige Schüler Felix Gottlob im Jahrgang 2003 unschlagbar. Sowohl die 50 Meter als auch die 100 Meter Rücken konnte er für sich entscheiden. Über 50 Meter Freistil wurde er in 43,99 Sekunden Sechster. Nachwuchsschwimmer Jan Niklas Ehgart siegte im Jahrgang 2006 über 50 Meter Brust in 57,15 Sekunden und verwies damit Christian Friedhoff, S. V. Poseidon Bockenem e. V., und Jonah Brüning, SSG Leinebergland, auf die Plätze. MTV-Schwimmer Tim Städler verpasste mit seinem vierten Platz über 50 Meter Brust im Jahrgang 2005 in einer Zeit von 58,95 Sekunden die Podestplätze denkbar knapp. Es siegten Maximilian Freund, Aqua Sports Delligsen, vor Gregor Thunich, SSG Leinebergland, und Constantin Müller, S. V. Poseidon Bockenem e. V.. Mit großer Spannung wurden die abschließenden Staffelwettbewerbe erwartet. In der 4 x 50 Meter Freistilstaffel weiblich lieferten sich die Teams des VfV Hildesheim und des MTV Bad Gandersheim lange ein spannendes Kopf-an-Kopf-Rennen. Im Ziel hatte das Quartett aus der Bischofsstadt Hildesheim dann die Nase vorn und siegte in zwei Minuten 16,13 Sekunden. Knapp zwei Sekunden dahinter folgte das MTV-Quartett in der Besetzung Annina Tschäpe, Amelie Tschäpe, Judith Bickmeyer und Jessica Hoffmann. Auf Platz drei folgte die Mannschaft von SV Union Seesen 03.

 

Andrea Last war als Starterin für den MTV Bad Gandersheim im Kampfgericht bei diesem Kurzbahnschwimmfest am Beckenrand im Einsatz. Insgesamt waren 15 Vereine aus dem Landesschwimmverband Niedersachsen (LSN) und dem Landesschwimmverband Brandenburg mit 199 Teilnehmern der Einladung des ausrichtenden S. V. Poseidon Bockenem e. V. gefolgt. Die zahlreichen Zuschauer konnten 633 Einzelstarts und 13 Staffeln verfolgen. Die SSG Braunschweig war mit 167 Meldungen vor der SSG Leinebergland (99) und dem gastgebenden S. V. Poseidon Bockenem e. V. (72) am Stärksten vertreten.

 


Bericht zum vor Ort-Termin

Auch in den Sommerferien wurde unser VorOrt-Service genutzt. Wir besuchten die Schwimmer vom MTV Bad Gandersheim in Ihrem schönen Hallen- und Freibad.

 

Hier folgt ein Bericht, welcher dankenswerter Weise vom Trainer geschrieben und uns zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt wurde:

"Am Mittwoch, dem 05. August 2015, fand in Bad Gandersheim ein Termin mit Dennis Yaghobi statt.

Der MTV Bad Gandersheim hatte den Landestrainer gebeten, für die Mädchen-Leistungsgruppe ein Techniktraining vor Ort durchzuführen.

 

Die Mädchen hatten großen Spaß an dem zweistündigen Training und machten alle intensiv mit.

Auch der zuständige Heimtrainer verfolgte das Training, ließ sich viele Tipps geben und spezielle Übungen zeigen.

 

In Anschluss an das Training fand noch eine ausführliche Besprechung zum Thema "Trainingsaufbau" unter Berücksichtigung der Anforderungen kleiner Vereine statt, die zudem weit von den Kaderstützpunkten entfernt sind.

 

Wir danken für die Unterstützung durch den LSN und würden uns über eine Wiederholung freuen!

„Jens Tschäpe, MTV Bad Gandersheim"

 

In den nächsten Wochen stehen noch weitere Termine an, bei denen wir den Vereinen vor Ort, zu diversen Themen, je nachdem wo der Schuh drückt, weiterhelfen werden.

 

Solltet Ihr auch Interesse an einem Besuch von unseren LSN-VorOrt-Referenten haben, schreibt einfach ganz unverbindlich an , oder ruft Dennis Yaghobi unter der Nummer, 0511-260929-13, im Büro an.

 

Autor: Dennis Yaghobi

 

59. Herzog-Ludolf-Schwimmfest

MTV-Schwimmabteilung richtet am kommenden Samstag Sprint-Meeting aus

 

Am kommenden Samstag findet im Bad Gandersheimer Sole-Waldschwimmbad die 59. Auflage des traditionellen Herzog-Ludolf-Schwimmfestes statt. Veranstalter und Ausrichter ist die Schwimmabteilung des MTV Bad Gandersheim. Erstmals wird der Wettkampf in diesem Jahr als Sprint-Meeting in der Halle ausgetragen. Die Veranstaltung beginnt um 10 Uhr im ersten Abschnitt mit einem kindgerechten Wettkampf der Teilnehmer-Jahrgänge 2008/2009 über 25 Meter Freistil und Brust. Es folgen die Entscheidungen in den Lagen Schmetterling, Brust, Rücken und Freistil über die 50- und 100 Meter-Distanzen. Zehn Vereine aus der Region Südniedersachsen mit insgesamt 144 Aktiven haben ihre Teilnahme zugesagt. Der Wettkampf bietet eine letzte Möglichkeit, um sich durch Erreichen der Pflichtzeiten für die Bezirks- und Bezirksjahrgangs-meisterschaften Sprint 2015 am 10. Oktober in Goslar zu qualifizieren. Besondere Spannung versprechen die Staffelwettbewerbe über 4 x 50 Meter Freistil und 4 x 50 Meter Lagen. Hier warten Wanderpokale auf die siegreichen Mannschaften, gestiftet vom Alten- und Pflegeheim Luhmühle/ Greene, dem Hotel Waldschlösschen, Herrn Egon Bröseke und dem Heizungs-, Sanitär- und Lüftungsbaumeister Martin Mroske. Darüber hinaus werden die sportlichen Leistungen der Teilnehmer mit Urkunden und Medaillen honoriert. Interessierte Zuschauer sind herzlich willkommen.

 
35. Einladungsschwimmfest des HSV Hardegsen

MTV-Schwimmquartett weiblich siegte in der 4 x 50 Meter Freistilstaffel!

 

Der HSV Hardegsen hatte kürzlich zum 35. Einladungsschwimmfest um den „Mannschaftspokal der Stadt Hardegsen“ ins Hardegser Freibad eingeladen. Die Schwimmabteilung des MTV Bad Gandersheim reiste mit zwölf aktiven Schwimmern zu diesem Leistungsvergleich an. Bei diesem letzten großen Schwimmwettkampf vor der Sommerpause zeigten sich die Schwimmer aus der Roswithastadt in hervorragender Form. Der Wettkampf startete mit einem kindgerechten Wettkampf. Hier belegte die junge MTV-Nachwuchsschwimmerin Luca-Pauline Müller in ihrem ersten Wettkampf über 25 Meter Brust hinter Isabelle Gaertner, HSV Hardegsen, und Emma Urbanski, S.C. Hella Einbeck, in 39,09 Sekunden einen hervorragenden dritten Platz. Im weiteren Wettkampfgeschehen setzten einmal mehr die Zwillingsschwestern Amelie und Annina Tschäpe aus der Roswithastadt Maßstäbe. Amelie Tschäpe siegte im Jahrgang 2004 über 50 Meter Rücken und 50 Meter Schmetterling. Über 50 Meter Schmetterling wurde ihre gleichaltrige Vereinskameradin Judith Bickmeyer mit einer Zeit von 43,69 Sekunden Zweite. Annina Tschäpe siegte über 50 Meter Brust und 50 Meter Freistil. Über 50 Meter Freistil belegten die gleichaltrigen MTV-Schwimmerinnen Judith Bickmeyer und Jule Ackenhausen die Plätze drei und acht. Gemeinsam sicherte sich das MTV-Quartett weiblich in der Besetzung Amelie Tschäpe, Judith Bickmeyer, Jule Ackenhausen und Annina Tschäpe souverän den ersten Platz in der 4 x 50 Meter Freistilstaffel mit einer Zeit von 2:29,08 Minuten. Es folgten auf den Plätzen zwei und drei die erste Mannschaft vom ASC Göttingen von 1846 e. V. und das Team vom S. C. Hellas Einbeck. Der zehnjährige MTV-Schwimmer Tim Städtler siegte im Jahrgang 2005 in 59,73 Sekunden über 50 Meter Brust. Über 50 Meter Freistil erkämpfe er sich den vierten Platz. Sehr gut lief es an diesem Nachmittag auch für den zehnjährigen Adriano Signore. Nach seinem Sieg über 50 Meter Schmetterling musste er sich im Jahrgang 2000 über 50 Meter Freistil nur dem gleichaltrigen Daniel Kalinowski, S.C. Hellas Einbeck, geschlagen geben. Über 50 Meter Brust belegte der junge MTV-Athlet hinter Daniel Kalinowski, S.C. Hellas Einbeck, und Niklas Redecker, HSV Hardegsen, einen ausgezeichneten dritten Platz. Zwei dritte Plätze wurden ebenfalls für den 14-jährigen MTV- Schwimmer Marvin Mittwoch notiert. Diese Ergebnisse erreichte er über 50 Meter Rücken und 50 Meter Schmetterling im Jahrgang 2001. In 33,76 Sekunden wurde er Vierter über 50 Meter Freistil. Zwei vierte Plätze erzielte ebenfalls die 13-jährige MTV-Athletin Jessica Hoffmann über 50 Meter Schmetterling und 50 Meter Freistil im Jahrgang 2002. Mit einem neunten Platz über 50 Meter Rücken und einem zwölften Platz über 50 Meter Freistil schloss der Zwölfjährige Felix Gottlob den Wettkampfnachmittag in Hardegsen ab. Mit einer Zeit von 36,94 Sekunden sicherte sich Anna-Lisa Erdner im Jahrgang 2001 den sechsten Platz über 50 Meter Freistil. Den Wettkampf über 50 Meter Brust im gleichen Jahrgang beendete sie als Siebte. Zwei neue persönliche Bestzeiten schwamm Jan Niklas Ehgart. Seine Zeit von 59,08 Sekunden reichte ihm über 50 Meter Brust im Jahrgang 2006 zu Platz fünf. Über 50 Meter Freistil wurde der neunjährige MTV-Schwimmer Achter.

 

Für die Mannschaftspokalwertung wurden alle erzielten Einzel-Platzierungen in Punkte umgerechnet und gewertet. Mit 825 Punkten siegte der Schwimmkader vom ASC Göttingen von 1846 e. V. vor dem S. C. Hellas Einbeck (470 Punkte) und dem SV Münden / Reinhardshagen (428 Punkte). Die Schwimmer des MTV Bad Gandersheim lagen mit 204 Punkten in der Mannschaftspokalwertung auf dem achten Rang.

 

Insgesamt hatten dem ausrichtenden HSV Hardegsen neun Vereine aus dem Landesschwimmverband Niedersachsen für dieses eintägige Einladungsschwimmfest 455 Einzel- und 33 Staffelmeldungen abgegeben. Mit einer Teilnehmerzahl von 141 Athleten verzeichnete dieser Vergleichswettkampf eine gute Beteiligung. Mit 113 Starts hatte der ASC Göttingen von 1846 e. V. vor dem S. C. Hellas Einbeck (80) und dem SV Münden / Reinhardshagen (72) am stärksten gemeldet.

 
Aquacup 2015 des Aqua Sports Delligsen e.V.

MTV-Schwimmerin Amelie Tschäpe dreimal siegreich!

 

Aqua Sports Delligsen e. V. hatte kürzlich zum Aquacup 2015, einem Vergleichswettkampf, ins 7-Berge-Bad nach Alfeld eingeladen. Die Schwimmabteilung des MTV Bad Gandersheim reiste mit sechs aktiven Schwimmern zu diesem Leistungsvergleich an. Einmal mehr überzeugte die elfjährige Amelie Tschäpe mit einer makellosen Bilanz. Die 50 Meter Schmetterling gewann sie in 35,59 Sekunden vor ihrer Schwester Annina und ihrer gleichaltrigen Vereinskameradin Judith Bickmeyer. Über 100 Meter Rücken siegte Amelie Tschäpe vor ihrer Schwester Annina und auch über 200 Meter Freistil hieß die souveräne Siegerin Amelie Tschäpe. Hier kam MTV-Schwimmerin Judith Bickmeyer auf Platz zwei. Über 50 Meter Brust trug im Jahrgang 2004 Annina Tschäpe in 45,28 Sekunden den Sieg davon. Der zwölfjährige Schüler Felix Gottlob belegte mit einer Zeit von 1:39,37 Minuten über 100 Meter Rücken Platz drei hinter Dennis Rodionov, Eintracht Hildesheim, und Tristan Mrzik, SC Bodenteich e.V.. MTV-Schwimmerin Anna-Lisa Erdner verpasste die Podestplätze denkbar knapp. Die 14-jährige  aus der Roswithastadt wurde im Jahrgang 2001 Vierte über 100 Meter Brust und Fünfte über 50 Meter Brust. Die 13-jährige Schülerin Jessica Hoffmann wurde in 45,28 Sekunden über 50 Meter Brust Dritte hinter Jule Marie Schermer, WSG Wunstorf, und Hanna Marie Stolzenberg, SSG Leinebergland.

 

Insgesamt erzielten die sechs MTV-Athleten vier neue persönliche Bestzeiten. Für Judith Bickmeyer und Felix Gottlob wurde jeweils eine Verbesserung, für Amelie Tschäpe zwei Verbesserungen notiert. Neben den aktiven Schwimmern war Ilka Gottlob als Kampfrichterin für den MTV Bad Gandersheim bei diesem Wettkampf am Beckenrand im Einsatz.

 

Insgesamt hatten dem ausrichtenden Aqua Sports Delligsen e. V. acht Vereine aus dem Landesschwimmverband Niedersachsen für diesen eintägigen Schwimmwettkampf 681 Einzel- und 6 Staffelmeldungen abgegeben. Mit einer Teilnehmerzahl von 168 Athleten verzeichnete dieser Vergleichswettkampf eine gute Beteiligung. Mit 253 Starts hatte die WSG Wunstorf vor der SSG Leinebergland (157) und dem gastgebenden Aqua Sports Delligsen e. V. (95) am stärksten gemeldet.

 

Kreis- und Kreisjahrgangsmeisterschaften 2015

MTV-Schwimmerin Nina Schütte vierfache Kreisjahrgangsmeisterin

 

Kürzlich fanden im Bad Gandersheimer Sole-Waldschwimmbad die diesjährigen Kreis- und Kreisjahrgangsmeisterschaften des Kreisfachverbandes Schwimmen Northeim / Einbeck statt. Ausrichter war der heimische MTV Bad Gandersheim. Nach den Begrüßungsworten von Schwimmwart Reiner Lindemeier, HSV Hardegsen, begannen die Meisterschaften mit einem kindgerechten Wettkampf. Es schloss sich der zweite Wettkampfabschnitt an, in dem um die Kreis- und Kreisjahrgangsmeistertitel gekämpft wurde. Der ausrichtende MTV Bad Gandersheim nahm mit 17 Aktiven an diesen Meisterschaften teil. Alle MTV-Schwimmer konnten ihre Bestleistungen abrufen und an die hervorragenden Ergebnisse anknüpfen, die sie bereits im Laufe der diesjährigen Saison gezeigt haben. Insgesamt wurden für den MTV-Schwimmkader 34 neue persönliche Bestleistungen notiert. Einen makellosen Wettkampf schwamm die 17-jährige Schülerin Nina Schütte. Ihre Wettkämpfe über 50 Meter Schmetterling, 100 Meter Rücken, 100 Meter Freistil und 100 Meter Lagen schloss sie jeweils mit neuer persönlicher Bestzeit als Erste ab und sicherte sich damit die jeweiligen Kreisjahrgangsmeistertitel im Jahrgang 1998. Ähnlich erfolgreich verlief der Nachmittag für Familie Tschäpe. Amelie Tschäpe wurde Kreisjahrgangsmeisterin im Jahrgang 2004 über 100 Meter Rücken, 100 Meter Lagen und 50 Meter Schmetterling. Über 50 Meter Schmetterling wurde ihre Zwillingsschwester Annina Tschäpe Zweite und die gleichaltrige Vereinskameradin Judith Bickmeyer Dritte. Über 100 Meter Brust und 100 Meter Freistil konnte Annina Tschäpe zwei Kreisjahrgangsmeistertitel für sich verbuchen. Ihre Vereinskameradin Judith Bickmeyer kam über 100 Meter Freistil auf den zweiten Platz. Diesen erreichte sie ebenfalls über 100 Meter Lagen. Auch Vater Jens Tschäpe griff ins Geschehen ein und sicherte sich mit zwei ersten Plätzen über 50 Meter Schmetterling und 100 Meter Freistil die Titel „Kreismeister der Herren“. Hervorragend lief es auch bei der elfjährigen Schülerin Jule Ackenhausen. Mit einer Zeit von 1:33,69 Minuten wurde sie hinter ihren Vereinskameradinnen Annina Tschäpe und Judith Bickmeyer Dritte über 100 Meter Freistil. Für den 22-jährigen MTV-Schwimmer Max Brettschneider wurden zwei Kreisjahrgangsmeistertitel über 100 Meter Brust und 100 Meter Lagen, sowie zwei zweite Plätze über 50 Meter Schmetterling und 100 Meter Freistil notiert. MTV-Nachwuchsschwimmer Jan Niklas Ehgart erreichte im Jahrgang 2006 in 59,82 Sekunden hinter Arne Grösche und Leon Erkel (beide Wasserfreunde Northeim) einen hervorragenden dritten Platz. Nicht ganz auf das Treppchen hat es für die 14-jährige Anna-Lisa Erdner gereicht. Mit neuen persönlichen Bestzeiten wurde sie über 100 Meter Brust Fünfte und über 100 Meter Freistil Vierte. Einen zweiten Platz über 100 Meter Rücken sowie einen dritten Platz über 100 Meter Freistil erschwamm sich der zwölfjährige MTV-Schwimmer Felix Gottlob. Sein drei Jahre älterer Bruder Philip Gottlob konnte mit einer Zeit von 1:41,19 Minuten Platz Fünf über 100 Meter Rücken und Platz Acht über 100 Meter Freistil erreichen. Zwei Kreisjahrgangsmeistertitel über 50 Meter Schmetterling und 100 Meter Brust konnte die 13-jährige Schülerin Jessica Hoffmann für sich verbuchen. Über 100 Meter Freistil wurde sie mit einer Zeit von 1:16,97 Minuten Zweite hinter Maren Rossmann (Wasserfreunde Northeim). Die neunjährige MTV-Nachwuchsschwimmerin Malina Mittwoch schwamm bei diesen Meisterschaften zwei neue persönliche Bestzeiten. Ihre Zeit von 2:16,53 Minuten reichte im Jahrgang 2005 über 100 Meter Brust zu Platz Vier. Über 100 Meter Freistil wurde sie Fünfte. Ihr Bruder Marvin Mittwoch sicherte sich über 100 Meter Rücken und 100 Meter Freistil die Kreisjahrgangsmeistertitel im Jahrgang 2001. Knapp an den Medaillenrängen vorbei schwamm an diesem Nachmittag der 15-Jährige Gymnasiast Adriano Signore. 36,03 Sekunden reichten ihm zu Platz Vier über 50 Meter Schmetterling. Zwei fünfte Plätze wurden für ihn über 100 Meter Freistil und 100 Meter Lagen notiert. Die 14-Jährige  Lena Tappe überzeugte im Jahrgang 2001 mit zwei dritten Plätzen über 100 Meter Brust und 100 Meter Freistil. Der 17-jährige MTV-Schwimmer Niklas Warlich wurde im Jahrgang 1998 über 100 Meter Lagen Zweiter hinter Lars Rossmann (Wasserfreunde Northeim). Über 100 Meter Rücken wurde er Dritter, über 100 Meter Freistil Vierter.

 

Mit Spannung wurden die abschließenden Staffelwettbewerbe erwartet. In der 4 x 50 Meter Freistilstaffel weiblich wurde das MTV-Quartett seiner Favoritenrolle gerecht. In der Besetzung Annina Tschäpe, Amelie Tschäpe, Judith Bickmeyer und Jessica Hoffmann siegte die MTV-Staffel in 2:16,45 Minuten souverän vor den Teams der Wasserfreunde Northeim und des S. C. Hellas Einbeck. Insgesamt zeigte sich Trainer Jens Tschäpe mit den Leistungen seiner Schützlinge sehr zufrieden. Insgesamt waren bei diesen Kreis- und Kreisjahrgangsmeisterschaften 111 Teilnehmer am Start. Das Meldeergebnis wies 372 Einzel- und 5 Staffelstarts aus. Davon entfielen auf den ausrichtenden MTV Bad Gandersheim (50 Starts) sowie auf die Wasserfreunde Northeim (177), S. C. Hellas Einbeck (126) und den HSV Hardegsen (24).

 

Vergleichswettkampf des Post SV Alfeld

Souveräner Sieg der MTV-Schwimmerinnen in der 4 x 50 Meter Freistil-Staffel

Der Post SV Alfeld hatte kürzlich zu einem Vergleichswettkampf ins 7-Berge-Bad nach Alfeld eingeladen. Mitte des zweiten Abschnitts sorgten die Staffelwettbewerbe für viel Spannung und eine mitreißende Stimmung im Alfelder 7-Berge-Bad. In der 4 x 50 Meter Staffel weiblich konnten die Schwimmerinnen des MTV Bad Gandersheim einen souveränen Sieg erzielen. Amelie Tschäpe, Judith Bickmeyer, Jule Ackenhausen und Schlussschwimmerin Annina Tschäpe siegten mit einem komfortablen Vorsprung vor dem Team der SSG Leinebergland. Bei den Männern reichte es in der 4 x 50 Meter Staffel nur zu Platz drei. Jens Tschäpe, Adriano Signore, Marvin Mittwoch und Niklas Warlich mussten sich den Quartetten von Aqua Sports Delligsen und der SSG Leinebergland geschlagen geben. Trotzdem gab es für die 11 MTV-Athleten aus der Roswithastadt an diesem Nachmittag noch öfters Grund zum Jubeln. Eine makellose Bilanz lieferte der 15-jährige Schüler Adriano Signore ab. Im Jahrgang 2000 siegte er sowohl über 100 Meter Schmetterling als auch über 100 Meter Lagen mit neuen persönlichen Bestzeiten. Hervorragend lief es ebenfalls bei der elfjährigen Amelie Tschäpe. Sie siegte über 50 Meter und 100 Meter Schmetterling. Über 100 Meter Schmetterling belegte ihre gleichaltrige Vereinskameradin Judith Bickmeyer in 1:37,44 Minuten hinter ihr den zweiten Platz. Annina Tschäpe war krankheitsbedingt neben der 4 x 50 Meter Freistilstaffel nur bei einem Einzelwettbewerb am Start. Über 100 Meter Lagen belegte die elfjährige MTV-Athletin in 1:28,53 Minuten Platz eins vor ihrer gleichaltrigen Vereinskameradin Judith Bickmeyer und Merle Schuwicht, SV Wasserfreunde Holzminden. Die 14-jährige Lena Tappe überzeugte über 50 Meter Brust mit einem zweiten Platz hinter Alina Sievert, SSG Leinebergland. Es folgten Anna Lena Streichert, SSG Leinebergland, auf Platz drei und dahinter mit Anna-Lisa Erdner eine weitere MTV-Athletin. Lena Tappe und Anna-Lisa Erdner waren im Jahrgang 2001 zudem über 100 Meter Brust am Start. Hier verpasste Lena Tappe die Medaillenränge nur knapp und wurde Vierte. Anna-Lisa Erdner kam auf Platz sechs. Eine ausgeglichen gute Leistung lieferte die 13-jährige Schülerin Jessica Hoffmann ab. Die MTV-Schwimmerin belegte sowohl über 50 Meter als auch über 100 Meter Brust den zweiten Platz. Die jüngste Schwimmerin im MTV-Kader an diesem Nachmittag war die zehnjährige Malina Mittwoch, die sich in neuer persönlicher Bestzeit den fünften Platz über 50 Meter Brust sichern konnte. Ihr Bruder Marvin Mittwoch siegte im Jahrgang 2001 über 100 Meter Lagen und kam über 200 Meter Freistil hinter Pascal Seebürger, Aqua Sports Delligsen, und Sven Ole Traeder, VfV Hildesheim, auf den dritten Platz. Der 17-jährige MTV-Schwimmer Niklas Warlich belegte im Jahrgang 1998 mit einer Zeit von 1:34,82 Minuten Platz eins über 100 Meter Brust. Über 50 Meter Brust wurde er hinter Jonas Gudewill, RSV Achtum, Zweiter.

 

Insgesamt erzielten die elf MTV-Schwimmer 16 neue persönliche Bestzeiten bei diesem Wettkampf. Spitzenreiter mit jeweils zwei Verbesserungen waren Judith Bickmeyer, Anna-Lisa Erdner, Jessica Hoffmann, Marvin Mittwoch, Adriano Signore, Amelie Tschäpe und Niklas Warlich. Eine neue persönliche Bestzeit wurde für Malina Mittwoch und Lena Tappe notiert.

 

Neben den aktiven Schwimmern waren Marie-Sophie Erdner und Michelle Keuntje als Kampfrichter für den MTV Bad Gandersheim bei diesem Wettkampf am Beckenrand im Einsatz.

 

Insgesamt hatten dem ausrichtenden Post SV Alfeld 13 Vereine aus dem Landesschwimmverband Niedersachsen für diesen eintägigen Schwimmwettkampf 671 Einzel- und 21 Staffelmeldungen abgegeben. Mit einer Teilnehmerzahl von 175 Athleten verzeichnete dieser Vergleichswettkampf eine gute Beteiligung. Mit 198 Starts hatte die gastgebende SSG Leinebergland vor Aqua Sports Delligsen (81) und dem Peiner Schwimmverein (66) am stärksten gemeldet.

 
MTV-Schwimmer wählen neue Abteilungsleitung!

Am 22. Mai 2013 fand die diesjährige Abteilungsversammlung der MTV-Schwimmabteilung im Hotel Waldschlößchen statt. Die stellvertretende Abteilungsleiterin Andrea Last konnte bei dieser wichtigen Sitzung zahlreiche stimmberechtigte Abteilungsmitglieder sowie viele interessierte Jugendliche aus der Schwimmabteilung und deren Eltern begrüßen. Nach ihrer Begrüßung übergab sie das Wort an den Oberturnwart Klaus Dörries, der ein Grußwort des Vorstandes und Ältestenrates an die Anwesenden richtete. Mit Blick auf die zahlreichen Vakanzen im Vorstand des Gesamtvereins, gab Klaus Dörries seiner Hoffnung Ausdruck, dass die Schwimmabteilung, die zu den mitgliedsstärksten Abteilungen im MTV gehört, ihr Führungsproblem in den Griff bekommen wird. Egon Bröseke hatte im Jahr 2010 nach über 41-jähriger Leitungstätigkeit die Abteilungsleitung abgegeben. Sein Nachfolger Holger Lindner konnte aufgrund eines beruflich bedingten Ortswechsels die Nachfolge nur kurze Zeit wahrnehmen, so das diese Führungsposition seit Mitte 2011 vakant ist. Andrea Last, die seit vielen Jahren auch als Übungsleiterin in der Schwimmabteilung tätig ist, machte deutlich, dass sie dringend Unterstützung in der Organisation und Verwaltung dieser großen Abteilung benötigt und neben einigen Aufgaben auch Verantwortung  abgeben möchte. Wie sich zeigen sollte, hatte die Schwimmabteilung in diesem Punkt sehr gut vorgearbeitet. Die Tagesordnungspunkte, die sich nun mit der Wahl der Abteilungsleitung und ihrer Stellvertretung beschäftigten, konnten sehr schnell und einvernehmlich abgehandelt werden. Ohne Gegenstimme wurde die bisherige Stellvertreterin in der Abteilungsleitung, Andrea Last, zur neuen Abteilungsleiterin gewählt. Ihr zur Seite steht nun die Kreiensenerin Nicole Erdner, die ebenfalls einstimmig gewählt wurde. Auch bei der sportfachlichen Leitung gab es einen einvernehmlichen Personalwechsel. Hier reichte Rita Dörries das Amt an ihren Mann Jörg weiter. Dieser besitzt die Qualifikation als Schiedrichter im Schwimmsport und kann daher sicherlich viele fachliche Impulse in die Abteilung einbringen. Neu in der Abteilungsleitung ist Astrid Last. Sie wird sich zukünftig intensiv als Koordinatorin um das Aqua-Kurs-Angebot des Vereins kümmern. Aufgrund der vielen Anfragen wollen die MTV-Schwimmer hier ihr Angebot stark erweitern.

 

Zum Übungs- und Trainingsbetrieb äußerte sich auch Trainer Robin Zugehör, der seit Ende 2011 die Leistungsschwimmer im MTV trainiert. Er zog eine durchaus positive Bilanz der bisherigen Trainingsarbeit und skizzierte seine Überlegungen, das Leistungsvermögen der MTV-Schwimmabteilung noch weiter steigern zu wollen.

 

Die neue Abteilungsleitung kündigte zum Abschluss der Sitzung an, für das ausgefallene Herzog-Ludolf-Schwimmfest 2013 am 02. November 2013 ein großes Schwimmfest für alle ortsansässigen Vereine, Verbände und Firmen im Bad Gandersheimer Solebad durchführen zu wollen. Der Termin ist schon von der Badgenossenschaft bestätigt worden. Zudem sollen schon jetzt die Planungen für das Herzog-Ludolf-Schwimmfest 2014 beginnen. Die Reihe dieser Traditionsveranstaltung war nach dem Jahr 2010 abgerissen und soll jetzt wieder mit Leben erfüllt werden.

 

Verabschiedung von Egon Bröseke

In der vergangenen Woche fand im Hotel Waldschlösschen die diesjährige Abteilungsversammlung der Schwimmabteilung des MTV Bad Gandersheim statt. Abteilungsleiter Egon Bröseke konnte 32 Mitglieder, aktive Schwimmerinnen und Schwimmer, sowie Eltern des Schwimmnachwuchses begrüßen. Bereits das Grußwort des 1. Vorsitzenden Thomas Rossmann ließ erahnen, dass die   Verabschiedung des noch amtierenden Abteilungsleiters nach über 41-jähriger Führungstätigkeit einen breiten Raum der diesjährigen Versammlung einnehmen wird.


Es folgte zunächst der Kurzbericht des Abteilungsleiters. Egon Bröseke begann mit der letzten Abteilungsversammlung, die im Herbst 2009 im Bistro des geschossenen Hallenbades in Bad Gandersheim stattgefunden hatte. Zwei Gasstrahler sorgten für annehmbare Temperaturen, um die Sitzung mit 28 Teilnehmern durchführen zu können. Die MTV-Schwimmer hatten damals ein Zeichen setzen wollen, dass man an die Wiedereröffnung des Bades glaube. Inzwischen ist einiges geschehen, so Egon Bröseke. Das Bad Gandersheimer Schwimmbad hat dank der Initiative der Bad-Genossenschaft wieder geöffnet. Einziger Wehrmutstropfen für die MTV-Schwimmer, fast 50% des Abteilungsbudgets muss nun als Miete für diese Trainingsstätte aufgewendet werden. Die Schwimmabteilung, die im Herbst 2009 mit 181 Mitgliedern schon zu den stärksten im MTV zählte, hat nach der Badöffnung noch weiter an Mitgliedern gewonnen. Inzwischen ist die Mitgliederzahl der Abteilung auf über 200 angestiegen, mit wachsender Tendenz. Besonders erfreulich ist die Tatsache, dass immer mehr Kinder und Jugendliche aus der Region, speziell Kreiensen und Kalefeld, aber auch Wenzen zu den MTV-Schwimmern finden. Bröseke dankte in diesem Zusammenhang allen Aktiven, den Betreuern, Übungsleitern und Trainern, aber auch insbesondere den Eltern des Schwimmnachwuchses, die während der Schließung des Bad Gandersheimer Bades  teilweise lange Wege zu den alternativen Trainingsstätten auf sich genommen haben. Das Training fand in der Zeit im Hallenbad Greene, den Freibädern in Lamspringe und Düderode, sowie in der Sehusa-Therme Seesen statt.


Dass der Wechsel der Trainingsstätten der Leistungsfähigkeit der MTV-Schwimmer keinen Abbruch getan hat, zeigt sich in einer stattlichen Anzahl von Aktiven aus der MTV-Schwimmabteilung, die aufgrund herausragender Leistungen im Schwimmbereich im vergangen Jahr auf der Jahreshauptversammlung des Vereins geehrt wurden. Ebenso waren für die „Sportlerehrung 2010“ durch die Stadt Bad Gandersheim und zahlreiche Sponsoren mehrere MTV-Schwimmer nominiert und konnten gute Platzierungen erreichen.


Nach Öffnung des Freibades konnten im vergangene Jahr wiederum ein „Herzog-Ludolf-Schwimmfest“ als sommerlicher Schwimmwettkampf ausgerichtet werden. Egon Bröseke hofft, dass die Teilnehmerzahlen in diesem und dem folgenden Jahr noch weiter anwachsen und das Niveau vor Schließung des Bad Gandersheimer Bades erreichen werden. Der Abteilungsleiter erinnert daran, dass im Jahr 2012 neben dem 150-jährigen Jubiläum des MTV Bad Gandersheim auch das 60-jährige Jubiläum der MTV-Schwimmabteilung ansteht.


Egon Bröseke zeigte sich erfreut, dass in den letzten Herbstferien wiederum ein Trainingslager in Hude stattfinden konnte, an dem 22 Aktive teilgenommen haben. Das intensive Training, das dort in fünf Tagen absolviert wurde, führte zu hervorragenden Platzierungen und zahlreichen Bestzeiten bei den Wettkämpfen Ende letzten Jahres.


Den Übungsleitern Sabine, Timo und Kevin Pawlicki, sowie Roswitha Bröseke, wird es fortan aus beruflichen wie zeitlichen Gründen nicht mehr möglich sein, ihre teilweise jahrzehntelange Trainertätigkeit am Beckenrand ausüben zu können. Sie wurden mit Dankesworten, Blumen und kleinen Präsente vom Abteilungsleiter verabschiedet. Erfreulicherweise kann die entstandene Lücke aus den Reihen der Aktiven geschlossen werden. Hier konnte die sportliche Leiterin der MTV-Schwimmabteilung, Rita Dörries, ergänzen, dass im Frühjahr eine Fortbildungsveranstaltung in Bad Gandersheim zum den Themen Schwimmstile, Korrekturen im Training und effektives Schwimmtraining für alle Trainer, Übungsleiter, Kampfrichter aber auch interessierte Eltern angeboten werden soll.


In ihrem anschließenden Bericht bilanzierte Rita Dörries das Wettkampfgeschehen des vergangenen Jahres. An insgesamt 22 Wettkämpfen haben die MTV-Schwimmer teilgenommen. Dabei haben 289 Aktive 736 Einzelstarts und 21 Staffeln absolviert. Die stolze Bilanz waren 120 erste Plätze, 101 zweite Plätze, 95 dritte Plätze und 259 neue persönliche Bestzeiten.


20 Aktive der MTV-Schwimmabteilung haben an 12 Fortbildungslehrgängen teilgenommen.
Bevor nun der Tagesordnungspunkt „Neuwahl eines / r Abteilungsleiter/in“ aufgerufen wurde, nutzte der MTV-Vorsitzende Thomas Rossmann die Gelegenheit, Egon Bröseke Lob, Dank und Anerkennung für die fast 42-jährige Tätigkeit als Abteilungsleiter Schwimmen auszusprechen. Es kam dem Ehrenvorsitzenden Hans-Peter Kliesch, einem langjährigen Wegbegleiter und Freund Brösekes zu, die letzten vier Jahrzehnte Schwimmsport unter der Leitung von Egon „Tommy“ Bröseke in einer kurzen Laudatio Revue passieren zu lassen ( siehe gesonderte Berichterstattung). Im Anschluss wurde Egon Bröseke von der stellvertretenden Abteilungsleiterin Andrea Last, der sportlichen Leiterin Rita Dörries und Hannelore Kükemück als Vertreterin des Behindertensports mit Dankesworten und Präsenten bedacht. Ein Abschiedspräsent des MTV-Vorstandes hatte bereits die stellvertretende Schriftführerin Angelika Papenberg überreicht. Tief bewegt von den zahlreichen Dankesworten, bedankte sich Egon Bröseke bei seiner Frau Roswitha, die ihn in den vier Jahrzehnten immer unterstützt  und ihm den Rücken freigehalten hat, damit er soviel Zeit in den Schwimmsport investieren konnte. Diese Ausführungen wurden mit langanhaltendem Beifall der Versammlung kommentiert.


Im Folgenden erklärte Egon Bröseke gegenüber dem MTV-Vorsitzenden Thomas Rossmann, dass er sein Amt als Abteilungsleiter Schwimmen mit sofortiger Wirkung niederlege. Andrea Last als seine Stellvertreterin übernahm die Sitzungsleitung und bat ein Vereinsmitglied sich als Wahlleiter für die Neuwahl der Abteilungsleitung zur Verfügung zu stellen. Im Ehrenvorsitzenden Hans-Peter Kliesch war schnell ein Wahlleiter gefunden. Dieser rief den bereits im Vorfeld festgelegten Wahlvorschlag Holger Lindner zur Abstimmung auf. Lindner hatte sich bereits nach der letzten Abteilungsversammlung im Herbst 2009 bereit erklärt, nach einjähriger Einarbeitung durch Egon Bröseke die Abteilungsleitung Schwimmen übernehmen zu wollen. Weitere Wahlvorschläge aus der Versammlung heraus gab es nicht. Das Votum der 28 stimmberechtigten Vereinsmitglieder fiel einstimmig aus. Als neuer Abteilungsleiter dankte Holger Lindner den Anwesenden für das ihm entgegengebrachte Vertrauen. Er werde nicht versuchen, in die Fußstapfen von Egon Bröseke zu treten, da seine Leistung wohl beispiellos ist. Er besitze aber genügend Energie und Ideen, um die MTV-Schwimmabteilung mit der Unterstützung aller in eine erfolgreiche Zukunft zu führen.


Nach einer kurzen Aussprache über anstehende Arbeiten in der Abteilung, kam es dem neuen Abteilungsleiter Holger Lindner zu, nach gut zwei Stunden die diesjährige Abteilungsversammlung zu schließen. Ein gemütliches Beisammensein folgte. 

 

Ein Leben für die Schwimmabteilung

Abteilungsversammlung der MTV-Schwimmabteilung
Wechsel in der Abteilungsleitung
„Danke, Egon Bröseke – Willkommen Holger Lindner“

Viel Raum nahm in der vergangenen Woche die Verabschiedung von Egon Bröseke als Abteilungs-leiter auf der diesjährigen Abteilungsversammlung der MTV-Schwimmer im Hotel Wald-schlößchen ein. Der Ehrenvorsitzende Hans-Peter Kliesch, Freund, langgedienter MTV´er und Wegbegleiter Brösekes, ließ das fast 42-jährige Wirken von Egon Bröseke an der Spitze der MTV-Schwimmabteilung in einer kurzen Laudatio Revue passieren.


Die Funktion des Schwimmwartes gab es bereits seit 1949 im MTV Bad Gandersheim, doch erst mit Übertritt der Grün-Weiss-Schwimmer im Jahre 1952 entstand eine eigenständige Schwimm-abteilung.


Auf der Jahreshauptversammlung 1969 wurde der damalige Schwimmwart Uwe Sonntag zum stellvertretenden MTV-Vorsitzenden gewählt. Als Nachfolger fand sich in den Schwimmer-reihen ein agiler Allround-Sportler, der vom Boxen, über Leichtathletik und allgemeinem Turnen zum Schwimmen gekommen war, Egon, genannt Tommy, Bröseke.


So erlangte er die Führungsposition in der Schwimmabteilung, die er mehr als 41 Jahre innebehalten sollte.


In den Anfängen stand nur das Freibad zum Training zur Verfügung. Erst nachdem im Gymnasium das Lehrschwimmbecken, die sog. „Badewanne“, gebaut worden war, stand den MTVér auch ein „Winterbad“ für das ganzjährige Training zur Verfügung. Nach weiteren Stationen im Kurmittelhaus und dem Gästebad im Kurparkhotel Bartels fanden die MTV-Schwimmer schließlich ihre Heimat im städtischen Mineral-Sole-Hallen- und Freibad. Ende 2008 dann der Schock. Das städtische Hallen- und Freibad wurde geschlossen. Neben dem Kampf um die Wiedereröffnung der Einrichtung stand die Suche nach Ersatz-Trainingsstätten an, um die Aktiven bei der Stange zu halten und die Leistungen nicht abfallen zu lassen. Hier haben sich alle Verantwortlichen, allen voran Egon Bröseke mit Herz und Seele eingebracht. Trainingsmöglichkeiten wurden im Hallenbad Greene, den Freibädern in Düderode und Lamspringe und der Sehusa-Therme in Seesen gefunden. Die Kontakte knüpfte Egon Bröseke. Das Umherreisen hatte ein Ende als Anfang 2010 die Bad-Genossenschaft das Bad Gandersheim Schwimmbad wiedereröffnete.


Auf die zahlreichen, guten Kontakte von Egon Bröseke konnte man immer bauen, so Hans-Peter Kliesch weiter. Er erinnerte an sommerliche Trainingslager im benachbarten Ausland. Fahrten nach Enns in Österreich, Pilsen in der heutigen Tschechischen Republik und Bondoufle in Frankreich bereicherten die Jugendarbeit und trugen zur Völkerverständigung bei. In den letzten Jahren folgten Trainingslager im niedersächsischen Raum. Durch Tommy´s weitreichende Kontakte über die Kreis- und Bezirksebene bis in die Landes- und Bundesführung hinein, war immer wieder der Kontakt zu bekannten Größen des Schwimmsports möglich. Werner Lampe, Dr. Klaus Steinbach und Peter Nocke waren in Bad Gandersheim zu Gast.


Unvergessen sind auch die Kontakte, die über die Herzog Ludolf Schwimmfeste beispielsweise zu den Schwimmern von Slavia Pilsen oder Delphin Berlin entstanden sind. Sie sind heute noch Grundstein für viele regionale wie überregionale Einladungswettkämpfe, an denen MTV-Schwimmer teilnehmen können.


Anschließend ging Hans-Peter Kliesch auf die Führungsqualitäten von Tommy Bröseke ein. Ein Mann, der mit viel Herzblut, Idealismus und vollster Überzeugung hinter seiner Aufgabe steht und für seine Schwimmer kämpft. Ihm zur Seite steht eine Ehefrau, die seine Arbeit nicht nur duldet, sondern tatkräftig unterstützt, denn sonst wäre es nicht möglich, die zahlreichen Verpflichtungen zu meistern. Da ist er unterwegs auf der Suche nach Helfern, nach Übungsleitern, Kampfrichtern, für jeden ein gutes Wort, motivieren, anerkennen, loben, Danke sagen. Da ist der andere Egon Bröseke, der für seine Schwimmer beim Vorstand um Zuschüsse kämpft und selber nach Sponsoren Ausschau hält, um den Trainings- und Wettkampfbetrieb aufrecht zu erhalten.


Hans-Peter Kliesch merkt an, dass Egon Bröseke und er als treue MTV´er immer zum Verein gestanden haben, aber nicht immer einer Meinung waren. Mit einem Augenzwingern fügt er hinzu, dass Bröseke inzwischen 8 Vorsitzende verschließen habe.


Nicht selten wurde der Name des MTV Bad Gandersheim durch seine Schwimmer nach draußen getragen, so Kliesch weiter. Jens und Katja Tschäpe erkämpften sich im Namen des MTV die Titel der Landesmeister oder der Norddeutschen Landesmeister. Jens Tschäpe wurde bei den Masters deutscher Vizemeister und Katja vertrat die Vereinsfarben 1996 bei den Europameisterschaften in Prag. Weitere im MTV trainierte und Basis geschulte Schwimmer wechselten den Verein, um zu höheren Wettkampfehren zu kommen. Schöne Erfolge, die nicht von ungefähr kommen und die ein Abteilungsleiter, der gleichzeitig ein erfolgreicher Trainer ist, mit einem lachenden und einem weinenden Auge sieht. Doch die Schar der erfolgreichen Schwimmer im MTV reißt dank einer hervorragenden Trainingsarbeit nicht ab. Jens Rossmann und Amon Bode zählen zweifellos zu den leistungsstärksten Hoffnungsträgern.


Seit 1972 hat Egon Bröseke regelmäßig alle Landes- und Deutschen Turnfeste besucht. Besonders dürfte ihm dabei der Turnfestsieg von Jörg von Rechenberg im Mehrkampf 1975 in Emden in Erinnerung geblieben sein. Zudem gehört Egon Bröseke seit Wiederbelebung der Männerturn- und Faustballabteilung in Jahr 1974 zu den verlässlichsten Aktiven bei Sport, Spiel und Spaß, er liebt Bosseln und Boßeln, Skaten, Tauchen, Radfahren und Skilaufen. Außerdem kümmert er sich liebevoll um seinen Garten und verreist gerne mit seiner Frau Roswitha.


Hans-Peter Kliesch schließt seine Ausführungen mit Worten des Lobes und der Anerkennung für die geleistete Arbeit. Er ist sich sicher, dass die Arbeit in der Schwimmabteilung erfolgreich und in seinem Sinne fortgeführt wird. In Anerkennung seiner Verdienste für den MTV Bad Gandersheim und den Schwimmsport wurde Egon Bröseke 1999 die Ehrenmitgliedschaft verliehen. Er gehört zudem dem MTV-Ältestenrat an. Als Trainer bleibt er der Schwimmabteilung weiterhin verbunden.

Vielen Dank, Egon „Tommy“ Bröseke